Ich lese gerade

Mario Worms - Der Feuerteufel von Eggersdorf
Markus Richter Ins Herz

29.09.16

Blogger ABC Buchstabe T

Blogger-Alphabet

    T wie Tools





 Es ist der 29. September und somit Bloggeralphabet Zeit. T wie trübes Herbstwetter, was man allerdings momentan ja nicht sagen kann. T wie Trauben, die es im Herbst viel gibt und so lecker sind.  Oder eben T wie Tools. 
Was kann ich zu diesem Thema sagen. Ich die Computerfachexpertin hoch null? Mal sehen, was gibt es denn für Fragen!

  • Verwendest du zusätzlich zu deiner Blogsoftware irgendwelche Plugins oder Werkzeuge, die dich beim Verwalten deines Blogs unterstützen?
    • Ich gestehe, ich wüßte gar nicht, wo ich solche herbekommen könnte. Schon allein bei dem Wort Plugin scheitere ich und muss erst mal nachschlagen, was das den genau heißt. {ich habe gerade festgestellt, das ich oft bei dem ABC hier gestehe :-) }
  • Nutzt du Dienste wie Buffer, HootSuite oder CoSchedule, um Beiträge und Social Media-Nachrichten im Voraus zu planen?
    • Ähh bitte was?  CoSchedule habe ich schon mal gehört. Ist sowas wie ein virtuelles Notizbuch, oder? Wenn das stimmt, nein, so was benutze ich nicht. Ich habe mir mal so ein Programm runtergeladen, das heißt Klebezettel. Das sind solche Dinger, wie man in der reellen Welt überall hinklebt. Nur "klebt" man diese am Deskop virtuell fest und das sind meine Vorausplanungen :-)
  • Welche Blogtools hast du schon ausprobiert? Mit welchen hast du gute Erfahrungen gemacht, mit welchen nicht?
    •  Ich habe noch keine Blogtools ausprobiert.
  • Welche Tools kannst du anderen Bloggern empfehlen?
    • grins, keine. Aber ich könnte paar Empfehlungen brauchen
  • Gibt es etwas rund ums Bloggen, wofür du ein Werkzeug / eine Software suchst?
    • Fällt mir momentan keines ein. Allerdings stört mich an meinen Blog momentan das Hintergrundbild. Ich kriege es einfach nicht nur rechtsseitig. Egal was ich mache.





Der nächste Beitrag zum Buchstaben R  gibt es bei mir am 13. Oktober.
Hier gehts zu S.

28.09.16

Überschrift? Überschrift!

ich weiß nicht genau, was ich für eine Überschrift ich nehmen soll? Neuigkeiten? Rückblick September? Überblick? Keine Ahnung.
Daher plauere ich einfach mal drauf los, was alles so im September an neues zu berichten gibt. Ich habe nämlich einiges unter den Tisch fallen lassen, weil ich einfach das schöne Wetter draußen genossen habe und zu faul war, oben in der Wohnung am PC. Doch habe ich gestern gestern zwei neue Rezensionen verfasst: Mainschatten und Blutbad zur Geisterstunde.
Außerdem habe ich ein Haufen neuer Bücher im September bekommen,
  • Alba Johanna / Chorin, Jan ~ O sole mio 
    • ein Gewinn von der Facebookseite von der Rezensentin. Sie wollte die Bücherregale von anderen sehen und ich habe wohl als erstes mein Bild vom Regal geschickt.
  • Anja Mäderer ~ Mainschatten
    • das durfte ich als Leseexemplar rezensieren
  • Christian Feldmann ~ Blutbad zur Geisterstunde
    • auch dies durfte ich rezensieren
  • Kirsten Fuchs ~ Der Miesepups
    • So, und hier gestehe ich, das habe ich beim einen Gewinnspiel gewonnen, aber ich weiß nicht mehr wo. Jedenfalls möchte ich mich ganz herzlichst Bedanken für dieses tolle Kinderbuch.
  • Meerlilablue ~ die einen lieben es, dem anderen wird übel
    • auch ein Leseexemplar. Dazu gleich mehr
  • Mooney, Chris ~ Missing
    • gekauft auf dem Grabbeltisch. Hört sich gut an. Ich bin ja mal gespannt
  • Sawatzki, Andrea ~ ein allzu braves Mädchen
    • gekauft auf dem Flohmarkt für 1,50.
  • Siegfried Langer ~ Zwanzig Sekungen Ewigkeit
  •  vielen lieben Dank, lieber Siegfried
  •  Arno Strobel Das Dorf
    • Grappeltisch, böser böser Grabbeltisch :-D
  • Tsokos, Michael ~ Der Totenleser
    • Auch Grabbelkiste für 3,99. Herr Tskokos ist doch auch auch der Buchmesse, oder?
    •  
Aber nun zu Meerlilablu. Ich habe vorgestern eine Mail in meinen Postfach gehabt und da wurde von Anke gefragt, ob ich Interesse hätte, ihr Buch über eine Kreuzfahrt zu lesen. Ich habe mich sehr über die Anfrage gefreut und sagte zu. Gestern ist dann das Buch angekommen mit einer ganz lieben Widmung
Ich habe mich so darüber gefreut. Aber noch mehr über den Brief, der dabei war. Er ist so ähnlich geschrieben, wie die Widmung, doch den genauen Inhalt möchte ich gerne für mich behalten. Denn es ist für mich was besonderen und hat mich stolz gemacht wegen meines Blogs.
Jedenfalls geht es um das Buch von Erma Bombeck" Nur der Pudding hört mein Seufzen", das der Anke vor Jahren sehr gefallen hat.  Und das aus meiner Seite die Liebe zu Büchern spricht.
So ein Kompliment, aber ich sag nur, was ich für Bücher empfinde.   Nungut, räusper, ich habe mich sehr über die Worte gefreut.
So was gibt es noch neues. Ja, meine komplette Bücherliste habe ich ein wenig umgestaltet, somit ist diese ein wenig übersichtlicher. Ich habe einfach die einzelnen Genre zusammengefasst. Auch die True Crime Seite habe ich überarbeitet, obwohl sie immer noch nicht 100% ist. Allerdings muss ich auch dazu sagen, ich habe Wochen daran gearbeitet und mir dabei oft selber im Weg gestanden und Stolpersteine in den Weg gelegt. 
Meine schöne Bettwäsche habe ich ja auch in einen Post veröffentlich. Extra für Leseratten konzipiert :-)
Die Frankfurter Buchmesse rückt immer näher. 21 Tage noch. Gedanken werden gemacht, Termine werden anberaumt, ein wenig nervös bin ich schon. Wie jedes Jahr  habe ich "Angst" was zu verpassen oder auch mir hier liebgewonnene Blogger nicht zu treffen (z.B. Biggi Wenke, AnetteAnya, Philip , Bianca) und einge mehr. Ich bitte um Verzeihung, wenn ich hier jetzt den ein oder anderen vergessen habe.
Ich denke, ich habe nun alle Neuigkeiten erzählt. Falls mir noch was einfällt, gibt es dieses als P.S.

Und falls Euch eine bessere Überschrift einfällt, verratet es mir bitte :-D

26.09.16

Montagsfrage, die 109ste



Welches Buch hast du zuletzt aufgrund der Rezension eines anderen Buchbloggers gelesen?
 Puh eine gute Frage. Ich gestehe, ich weiß es nicht. Aber ich überlege mal und vielleicht fällt mir doch eines ein........... 
Nach ein wenig Überlegungszeit ist mir doch wirklich ein Buch eingefallen. Es ist ja so, das ich zwar viele Blogs besuche und auch v erfolge, aber oft nicht den gleichen Buchgeschmack darin finde. Was ich nicht schlimm finde, sonst würde ich da ja nicht öfters vorbeischauen :-)
Aber ein / zwei Blogs gibt es, die haben den gleichen Genregeschmack wie ich. Und da habe ich bei  Wenke von Mordbüchern ein Buch (teilweise) aufgrund der Rezension gekauft. Und zwar das Buch "Der Kreuzworträtselmord" von Kerstin Apel. Ich sage hier nur teilweise, weil ich eh ein True Crime Fan bin und zweitens von der Reihe Wahre Verbrechen schon das Buch von Heyne "Der Kreuzworträtselmörder" habe. Ja und da kam mir die Rezension gerade richtig, um den letzten Schubs mir zu geben, dieses Buch zu kaufen.

Trotzdem schaue ich auch gerne auf Rezensionen, wenn es nicht um Krimis / Thriller handeln. Inspiriert zum Kauf hat es zwar noch nicht, aber interessant ist es schon.


So, ich wundere mich, das nach 5 stündiger Gartenarbeit mit teilweise Kahlschlag mein Gehirn noch so gut funktionert. Eine dicke Lippe habe ich auch bekommen, als ich so einen doofen dicken Astgewirr rausziehen wollte und mir dieser dabei voll auf die Lippe geknallt ist. Haha, hoffentlich fragen die morgen nicht auf der Arbeit, was mein Mann mit mir angestellt hat :-D
Aber nun ist Fofftime (Feierabend) und ich genieße noch den einen oder anderen Blick auf so manchen Blog. Eigentlich stehen ja noch zwei Rezensionen offen und über meine beidne Gewinnbücher müsste ich auch berichten. Aber wie sagte schon Scarlett O'Hara - morgen ist auch noch ein Tag!


Montagsfrage, die 108.


23.09.16

koimplette Bücher liste

Hallo meine Lieben,

Bildergebnis für zeitendlich bin ich fertig! Nach stundenlanger Arbeit und sortieren und und und. Ich habe heute meine komplette Bücherliste überarbeitet und in Genre unterteilt. Es wurde einfach langsam zu unübersichtlich, fand ich. Nun bin ich auf Eure Reaktion gespannt.
Falls Euch irgendwas auffällt, was noch nicht so passt, oder ihr einen Fehler findet. schreibt mich einfach per PN an. Ich habe stunden gesessen, dass es so hier aussieht und es auch so klappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Also bitte verzeiht, wenn noch nicht alles 100% ist.

 Bildergebnis für fertig

22.09.16

Als Leseratte schläft man da besser??

Und zwar in der Bettwäsche?? Ehrlich gesagt, da konnte ich nicht wiedestehen. Die tolle Buchseiten Bettwäsche habe ich bei Weltbild gefunden. Und zusätzlich war diese reduziert! Von 36,99 auf nur noch 24,99!! Da fühlt sich sogar der Bücherwurm besonders wohl drin :-)


gut ich gesteh, der dicke Schriftzug ist nicht ganz so perfekt und könnte von mir  aus auch weggelassen werden. Aber naja, wenn ich schon mal eine Buchbettwäsche finde...









Aber ich gesteh, ich habe mir diese auch verdient. So!! Ich bin fast fertig mit meiner Seite "True Crime - Wahre Verbrechen". Diese habe ich ein wenig verändert. Ich gestehe, das war eine heiden Arbeit, denn es ist immer irgendwas schief gegangen. Dann hat es mit den Bildern nicht gestimmt, dann war der Text nicht okey oder die ganze Seite hat mich verärgert. Wochenlang habe ich daran gearbeitet und sehr oft mir auch dabei im Weg gestanden. Als sie dann soweit war, stellte ich fest, das die ganzen Bastei Lübbe Bücher nicht alphabetisch waren. Also den ganzen Sch.. nochmal (Sorry den Ausdruck, aber ich war wirklich verärgert, vielleicht mehr über mich selber).
Doch gestern habe ich die endlich fertig gebracht bis auf so Kleinigkeiten. Die Bilder der Heyne und Goldmann Bücher fehlen noch und etwas an Test, der aber nach und nach zu kommt. Hauptsächlich bei der Spalte "Täter / Opfer - Verbrechen - Tatort" etc. Aber ich gestehe, ich mochte einfach nichts mehr.
Nun bin ich auf Eure Meinung gespannt. Ich muss ehrlich sagen, so 100 % zufrieden bin ich noch nicht. Aber vielleicht ist es auch nur, weil ich so lange da rumgebastelt und gemacht habe. Und weil ich mich geärgert habe, so oft mir im Wege zu stehen.
Also, was haltet Ihr von der Seite? Besser, Verbesserungswürdig oder "grottenschlecht". Ich bin für alles offen :-D

20.09.16

Das Wort vom SuB

"Mein SuB kommt zu Wort"September - das heißt, der Sommer ist im Großen und Ganzen vorbei und jetzt kommt der Herbst. Herbst kann schön sein, so ala Indian Summer mit einer gewissen Wärme. Aber er kann auch kalt und hässlich werden. Ich mag eigentlich den Herbst, sofern er schön ist und nicht zu nass und kalt. Dann bin ich unheimlich gerne draußen. Man kann so viel machen draußen, Beeren sammlen, Eicheln sammeln, Drachen steigen lassen, sich den Wind um die Nase pusten lassen. Und dabei sein Wort einfach mal an den SuB abgeben. Also lieber SuB, dann sprich mal, was gibt es neues seit dem 20. August??


  1. Wie groß/dick bist du aktuell?
    • 85 Bücher sind auf meinen Stapel. Ich habe also ein wenig zugelegt. Aber nur ein klein bisschen.
  2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!
    • die drei neuesten Schätze. Oh, nur gutes ist auf meinen Stapel gelandet
      • der neueste Würzburgkrimi zählt dazu von Anja Mäderer "Mainschatten". Aber auch der Gerichtsmediziner ist bei mir gelandet: Michael Tsokos mit seinen Buch " Der Totenleser. Und dann war ich noch im dunklen dunklen Wald mit Ruth  Ware.
  3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
    • Das war echt das Buch "Im dunklen dunklen Wald, das mich zuletzt verlassen aht. Ein Rezensionsexemplar, welches meine Besitzerin Anja ganz vertieft gelesen hat.
  4.  Lieber SuB, erinnerst du dich noch daran, wie und mit welchen Büchern du geboren wurdest? Wie hat das alles angefangen? 
    •  Puh, ne sorry, das ist ja schon 1800 Schieß mich tot gewesen. Da kann ich mich ehrlich nicht mehr dran erinnern :-D
Übrigens gestehe ich, habe ich die Fragen schon vorher beantworter. Denn heute ist meine Besitzerin in Münschen. NEIN, nicht auf dem Oktoberfest, aber daneben auf der Theresienwiese. Dort findet dieses Jahr wieder die ZLF statt, das Bayerische Zentral Landwirtschaftsfest statt. Und da wir ja Ziegen und Schafe haben, ist das ein Muss für meine Besitzerin :-)


Hier gehts zum letzten Wort von mir.

19.09.16

Montagsfrage, die 108te



Gibt es Antagonisten, die ihr mehr mögt als Protagonisten bestimmter Bücher/Reihen und falls ja, was ist der Grund dafür?

So ich gestehe, ich habe erst einmal das Wort Antagonist googlen müssen. Und herausgefunden habe ich, das ein Antagonist ist im Allgemeinen ein Widersacher, ein Kontrahent. In Literatur, Film etc. also beispielsweise der Gegenspieler des Helden ist. Ach so, nun bin ich schlauer und kann die Frage auch beantworten.
Und ich gestehe, ich habe mir darüber keine Gedanken gemacht. Gibt es einen Antagonisten, den ich lieber mag als einen Protagonisten?? Ich gestehe, wenn ich darüber nachdenke, dann fallen mir nur böse ein, falls das dazu zählt. Z. B. Jack Unterweger gefällt mir besser als die Ermittler. Warum, weil dieser Mann eine charismatische Austrahlung hatte. Klar, er ist ein Mörder, aber ich kann auf eine Art verstehen, warum die Frauen ihn faszinierend fanden.
Oder siehe doch einfach nur Jack the Ripper. Er schafft es heute noch in Gespräch zu sein und keiner weiß eigentlich genau, wer er wirklich war.
Aber ansonsten fallen mir keine ein, die ich besser finde als die Protagonisten in Büchern. Schwere Frage mit einer schweren Antwort :-)

P.S. übrigens habe ich zu dem Wort Antagonist noch was interessantes auf Wikipedia gefunden:

Ein Antagonist (Gegenspieler) ist in der Zahnmedizin der einem Zahn jeweils gegenüberliegende Zahn im Gegenkiefer.
Beziehungen der Zähne zueinander 
Der Antagonist eines Oberkieferzahnes liegt im Unterkiefer und umgekehrt. Im Regelfall hat jeder Zahn einen Haupt- und einen Nebenantagonisten. Als Hauptantagonist wird der Zahn bezeichnet, mit dem der jeweilige Zahn den großflächigsten Kontakt hat. Zum Beispiel ist der Zahn 36 der Hauptagonist des Zahnes 26. Im Oberkiefer befindet sich der Nebenantagonist mesial vom Hauptantagonisten und im Unterkiefer distal vom Hauptantagonisten.

Lustig oder??

Montagsfrage, die 107.

15.09.16

Bogger ABC Buchstabe S


Blogger-Alphabet   S wie Statistik



http://www.babys-und-schlaf.de/wp-content/uploads/2012/05/sonne.png Es ist wieder Bloggeralphabet Zeit, es ist Donnerstag und es sind schon wieder 14 heiße Sommertage vergangen. Und bei heißen Tagen bin ich viel draußen und pflegel auf meiner Liege und lese. Oder aber häkel, oder döse in der Hitze. Oder mache mir Gedanken über den nächsten Buchstaben, diesmal das S wie Statistiken. Ich gestehe, da muss ich mir einige Gedanken zu machen...
http://www.studienstrategie.de/wp-content/uploads/2011/04/Tote-Ente-Statistik-Beispiel-zwei-J%C3%A4ger.jpg
studienstrategie.de

 Wenn es darum geht, die Statistiken meines Blogs anzuschauen, gestehe ich, ne nicht wirklich. Ich schaue mir diese nur an, wenn sie für was gebraucht werden, z. B. wenn ich mich doch mal für ein Rezensionsexemplar aufschreiben muss oder so. Aber ich gestehe, oftmals blicke ich auch nicht so recht da durch.



Schauen wir halt mal meine Statistiken an....

chaosmitsystem.blogspot.com
Da steht:
Seitenaufrufe heute 92
Seiten aufrufe gestern 102
Seitenaufrufe letzten Monat 3.120
Seitenaufrufe gesamt 49.687
Follower 78        






Alles schön und gut, aber oft wollen Verlage wissen, wieviele Besucher ich hatte. Und da muss ich passen, denn das kann ich gar nicht so sagen. Oder sind das die Seitenaufrufe? Denn einen Tool verwende ich nicht. Ich wüsste auch gar nicht welchen oder wie man diesen benutzt.
Da ich eben wie gesagt, mich nicht ganz so für Statistiken interessiere, achte ich auch auf keinen besonderen Wert.  Und ändere aufgrund dieser auch nichts auf mein Blog. Kurze Zwischenfrage, was ist eine Absprungrate und wo sehe ich die??  Auf Grund der fehlenden Toolkenntnisse kann ich also keinen anderen Bloggern was empfehlen. Aber Google Analytics?? Hört sich gut an, sollte ich mir mal näher anschauen!      
   Erwähnt habe ich heute meine Statistiken - außer bei Bewerbungen - glaub ich, das erste Mal. Sollte ich es öfters erwähnen. Ist es für meine Leser jetzt interessant?     Oder sollte ich mal anfangen, Statistiken zu erheben. Dann würde ich na klar den Datenschutz beachten. Kann unter Umständen vielleicht sonst teuer werden, oder?                     


Der nächste Beitrag zum Buchstaben T  gibt es bei mir am 29. September

Hier gehts zu R




12.09.16

Montagsfrage, die 107te

Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten?
Ich muss über die Frage ein wenig überlegen, denn so leicht lässt sie sich nicht beantworten.
Ein Buch gilt für mich als Lese Higlight, wenn es mich entführt in die Geschichte, wenn es mich fesselt und mich mitnimmt. Wenn ich es fühle, spüre und miterlebe. Wenn ich Gänsehaut bekomme und den Wald z. B. rieche oder das Meer, das Kornfeld, die laue Sommernacht, den kalten Wintertag.
Ich gehe mit der Protagonistin die Straße entlang oder mit dme Protagonisten im Haus umher. Ich drehe mich um, weil ich denke, jetzt steht jemand hintermir. Oder ich lausche, weil ich meine, ein Geräusch gehört zu haben. Ich beobachte meinen Hund, ob er sich komisch verhält, weil da was nicht rechtens ist.
Ich lache mit über Witze, bin traurig, wenn es angebracht ist und nachdenklich. Oder spüre die Angst im Nacken, das Grauen, mein Herz steht still oder klopft total vor freudiger Erwartung. Ich träume, sehne mich und bin einfach mitten drin in der Geschichte.
Wenn das alles bei einem Buch stimmt, dann ist es für mich ein Lese Higlight!!!

Montagsfrage, die 106.

10.09.16

#Buchpassion

Logo #buchpassionBücherfreunde und Leseratten sind aufgefordert unter dem Hashtag #buchpassion, die Leidenschaft für Bücher zu teilen. Ins Leben gerufen hat die Janine von  kapri-zioes.de, was ich eine sehr schöne Sache finde. So kann ein leidenschaftlicher Leser vielleicht mal ein Nichtleser erzählen, warum lesen so toll ist. Aber vielleicht macht es auch Mut - Mut was neues zu probieren oder was zu verändern.
Z. B. die von Analphabeten. Denn am 8. September war der Weltalphabetisierungstag, worüber ich auch berichtet habe.
Aber darum geht es eigentlich nicht heute. Es geht um die Leidenschaft von allen Büchersüchtigen: das Lesen!!

Hier möchte ich meine kleine Geschichte erzählen, wie ich zum Lesen gekommen bin und warum ich büchersüchtig geworden bin.
Ich gestehe, wann der ausschlaggebende Tag war, wo ich zur Leseratte geworden bin, kann ich nicht  so genau sagen. Ich weiß nur, das ich früh zum lesen gekommen bin. Mein Stiefvater war BErufssoldat und so zogen wir von Stadt zu Stadt. Klar kann man da nicht tiefe Freundschaften knüpfen, wenn man durchschnittlich alle 4 - 5 Jahre umzieht.
Bildergebnis für bess und ihr ponyhttp://csimg.ciao.com/srvprd/DE/11201611/T/150x150/C/FFFFFF/url/product.jpgUnd so kam es auch, das ich meine "einsame" Zeit mit Büchern füllte. Als Kind waren unter anderem meine Lieblingsbücher die von Bess und ihren Pony. Eine Geschichte über ein Mädchen uns ihren Pferd. Aber auch das Buch von Rudolf Weiss "Die letzte Fahrt der Bark Alexander". Dies ist eine Abenteuerliche Erlebnisse des Schiffsjungen Sven Wulf. Dann habe ich das Buch "Charlotte und Wilbur geschenkt bekommen. Es handelt sich dabei um ein Buch über Freundschaft zwischen der Spinne Charlotte und dem Schwein Wilbur. Charlotte rettet Wilbur das Leben. Ein Buch das mir sehr ans Herz gewachsen ist. Vielleicht, weil ich so tiefe Freundschaft nie erlebt habe.
Bildergebnis für charlotte und wilburEs geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden.
Ludwig Feuerbach
 So ist es auch bei mir gewesen. Bekannte hatte ich viele, aber wahre Freunde....Also sind die Bücher meine besten Freunde geworden. Auch das ein oder andere Tagebuch!!


Dann in meiner Jugend kamen andere Interssen, auch die Liebe. Wieder war das ewige Umziehen mir dabei im Weg und so tauchte ich in die Welt der Denise Romane ein. Liebesromane für Teenager. Ich habe diese regelrecht verschlungen.
Außerdem passt dieses Sprichwort doch auch voll dazu:
Wer sieben gute Bücher hat, braucht keine Menschen mehr. Bücher sind die treusten Tröster, Bücher sind bessere Freunde als Menschen, denn sie reden nur, wenn wir wollen und schweigen, wenn wir anderes vorhaben. Sie geben immer und fordern nie.
Freiherr von Münchhausen
Da habe ich aber viele Freunde bei mir zuhause :-)
Als ich dann älter wurde, ist auch mein Leseverhalten anders geworden und ich drifte mehr in die Genre Thriller und Krimis ab. Ganz stolz bin ich auf meine True Crime Bücher von Bastei Lübbe und Heyne.
 in dem Hashtag wird gefragt, ob ich einen bestimmten Traum mit der Literatur habe. Ja, den habe ich!!. Ich möchte eine eigene Biblothek besitzen mit Regalen bis hin zur Decke, wo so eine fahrbare Leiter dran ist. Und ich würde die Regale entsprechend nach den Themen dekorieren. Als Beispiel fällt mir wieder meine True Crime Bücher ein - dekoriert mit einen "Do not Cross" Band, Totenschädel und anderen passenden Acceoires. Doch dazu fehlt mir leider ein Zimmer :-(

Der Reiz an Literatur möchte ich gerne wieder mit einen Zitat beantworten:
Wer sieben gute Bücher hat, braucht keine Menschen mehr. Bücher sind die treusten Tröster, Bücher sind bessere Freunde als Menschen, denn sie reden nur, wenn wir wollen und schweigen, wenn wir anderes vorhaben. Sie geben immer und fordern nie.
Freiherr von Münchhausen
Durch eben meine Erfahrung in der Kindheit und in der Jugend fällt es mir schwer, Freundschaften zu knüpfen. Bekanntschaften ja, aber Freundschaften.. nicht so einfach. Daher sind meine Bücher immer noch meine echten wahren Freund.
Und somit kann ich auch die Frage, warum ich gerne lese auch einfach beantworten.
 Die Susanne von Wortgestalten hat es mal ganz toll ausgedrückt. Ich war so frech und habe es mir mal "geklaut". Wenn es nicht okey ist, bitte gebt mir Bescheid!


 Warum ich das Lesen liebe?
 Na, wie sonst kann man solche Dinge erleben
Mit Tanja Blixen in Afrika eine Farm leiten und mit Graham Morrice, dem Distillery Manager in Schottland einem Mörderfolgen, Mit Natascha Kampusch in ihrem Verlies ausharren. 

Wahre Freundschaft finden mit einer Spinne und einen Schweinchen. Durch einen Kater neuen Lebensmut bekommen und wieder das Lachen zu lernen.  Über das Leben auf dem Bauernhof berichten und dabei die High Heels in Gummistiefel austauschen.  sehen, was passiert, wenn man zum  ersten Date eine kleine Ziege mitbringt.

Den Krebs besiegen und auch manchmal verlieren. Mit der Feuerwehr schwere und auch lustige Einsätze meistern.  Im OP-Saal stehen und Leben retten oder, Menschen verlieren Leichen sezieren. Depressionen und Schicksalsschläge durchleben, Mit Hinterbliebenen weinen

Mit Kommissar Winter in Oslo Mörder suchen. Töten, foltern, quälen mit sadistischen Mördern.  Hinter düsteren Seelen BlickenStrandkörbe vermieten auf Sylt und dabei die Liebe zu entdecken. 
Oder einen neuen Mode Look – den Zwiebellook für die Frau ab 40 kreieren. Dabei gegen Widerstände und Misserfolge kämpfen.  

Sich in England und Schottland in den Schlössern gruseln Geister sehen und Hui Buh begegnen. Und seinen eigenen kleinen Horrortrip erleben. Oder im Geisterfjord oder dem Todesschiff sich gruseln.Einmal in die Hölle und zurück. Religiöse Geheimnisse suchen und finden, 

Verfolgungsjagden mit der Polizei, Mörderjagt im alten New York um 1800. Eine nervenaufreibende Flucht aus dem Irak, aber nicht ohne Tochter. 
Und immer mit der Angst im Nacken.Jack the Ripper in den dunklen Gassen begegnen, dem Bullen beim Zuhören belauschen. Dem Charmeur Jack Unterweger unterliegen. Bangen und Hoffen mit der Magersucht und ja nicht zu viel essen.  Mütter trösten, die um ihre Kinder trauern.  
 Hinterfragen, was sein wird, wenn du nicht mehr da bist. 
Ins Wachkoma fallen.
Den weihnachtlichen Zauber wiederfinden, der schon lange verloren gegangen ist.
Als Schöffin über Recht und Unrecht urteilen und darüber nachdenken.  Oder in die Tiefen der SM abtauchen und dabei den Lackanzug anziehen.  Alles über lernen, was eine Domina wissen sollte und die Praxen anwenden. Dabei manchmal auch an seine eigenen Grenzen kommen.
Im Wald sich ständig beobachtet zu fühlen oder durch einen Brunnen fallen und in der Vergangenheit aufwachen, wo ein Mord geschehen ist. 
Mit Laura auf die letzte Party gehen und dabei feststellen, dass Tote kein Fastfood essen.
Die Irrtümer des Wilden Westen aufklären und In Wyoming rassige Cowboys und der Liebe begegnen, mitten im Winter 
Aufklären warum Punker Schildkröten lieben oder  ein Käfer den Namen Rumsfeld trägt. 
In Wälder abtauchen und einfach da die Natur genießenTatorte reinigen und dabei das Leid dahinter sehen. 
Versuchen einen Amokschützen dazu zu bringen, nichts zu tun. Oder hinter seinen Warum. 
Sich in einen verwinkelten, verzwickten, Haus verirren, das anscheinend lebt und sich immer neu formiert. 
 Mit der armen Verkäuferin kuriose Kunden bedienen und deren schräge Fragen beantworten.
 Eine gute Ehefrau zu sein und auch ein guter Ehemann. Jederzeit  gerne dabei Tipps und Tricks verraten
 15-mal ausprobieren, wie man mit Giftpflanzen töten kann. 
Und in einem Verlassen Mehrfamilienhaus, das nicht ganz geheuer ist, Hausmeisterin sein
Und und und…