Ich lese gerade


27.02.14

Lesung Arne Dahl

Der 18. März ein Dienstag dieses Jahr ist schon rot in meinen Kalender eingetragen. Denn dann genau um 19:30 in der Buchhandlung Vogel in Schweinfurt ist Arne Dahl zu Gast. Und wer geht dahin, na klar ich! So etwas kann ich mir doch nicht entgehen lassen!!

Lesung und Gespräch: Am Dienstag, 18. März 2014 in Schweinfurt
Arne Dahl liest aus »Neid« in Schweinfurt
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Buchhandlung Vogel, 97421 Schweinfurt
Laut der Homepage vom Buchhandel Vogel läuft der Abend folgendermaßen ab:

 Da der Schwede Dahl zwar wie eigentlich alle Skandinavier perfekt englisch, aber auch sehr gut deutsch spricht, verspricht der Abend ganz anders als bei einer normalen Lesung zu werden. Zunächst wird Matthias Wiedemann, der Kulturredakteur vom Schweinfurter Tagblatt, ein kleines Interview mit Arne Dahl führen. Danach wird der Autor selbst sowohl kurz auf schwedisch und etwas länger auf deutsch lesen. Die weitere Lesung wird auf deutsch von einer geübten Vorleserin, Frau Renate Blume, präsentiert werden, die auch für die späteren Fragen an den Autoren als Dolmetscherin zur Verfügung steht. Alles in allem verspricht das ein äußerst interessanter Abend zu werden, den nicht nur Krimifans sich nicht entgehen lassen sollten.

Bisher erschienene Krimis von Arne Dahl:
          A-Team Serie                                     Opcop Reihe   
  • Misterioso                                            Gier
  • Böses Blut                                            Zorn
  • Falsches Opfer                                     Neid
  • Tiefer Schmerz
  • Rosenrot
  • Ungeschoren
  • Dunkelziffer
  • Opferzahl
  • Bußestunde
Man findet viel, wenn man im Internet nach Arne Dahl sucht. Und auch genauere Beschreibungen von seinen Werken. Jetzt freue ich mich drauf, ihn doch mal persönlich zu sehen und zu hören und hoffe, das ich auch das ein oder andere Foto machen darf für meinen Blog.   Übrigens habe ich auch zwei Bücher (ja, ich weiß nur zwei *schäm*) von Arne Dahl: Dunkelziffer und Misterioso.
                                      
        

20.02.14

Valentinsgeschenk

Heute kam mein Valentinstaggeschenk an. Drei ganze Bücher! Die habe ich ja bei Vorablesen gewonnen? Erinnert Ihr Euch?

Folgende Bücher waren in diesem Gewinnpaket:

Marla Linke - Nimms leicht.
So hatte Dani sich die Mitte des Lebens nicht vorgestellt: Hitzewallungen und Schlafstörungen machen ihr zu schaffen, die Figur entgleitet ihr, und auch stimmungsmäßig steht nicht alles zum Besten. Ihre Freundinnen sind sich einig – da hilft nur Fastenwandern! Mit Hafertee und viel Bewegung in einer ruhigen, beschaulichen Umgebung soll Dani wieder zu sich finden. Gemeinsam machen sie sich auf in den Schwarzwald. Frische Luft ist reichlich vorhanden, von Ruhe und Beschaulichkeit kann jedoch keine Rede sein. Es gibt zwar nichts zu essen, dafür aber jede Menge Aufregung. Doch wider Erwarten amüsieren sich die Freundinnen prächtig – bis plötzlich Ninas exzentrische Mutter vor der Tür steht …

Nichole Bernier - Wokentänzerin
In Tagebüchern schreiben wir alles, was wir denken und was wir fühlen. Nicht für andere, nur für uns. Aber es kommt der Tag, an dem sie uns überleben. Und mit ihnen unsere Geheimnisse. Seiten voller Erinnerungen. Mehr bleibt Kate nicht, nachdem ihre beste Freundin Elizabeth gestorben ist. Einen Sommer lang in einem Haus am Meer liest sie Elizabeths Geschichte. Und findet dabei eine Frau, die sie niemals wirklich kannte, verletzlich, einsam und auf der Suche. Genau wie sie selbst.

Susann Rehlein - Auch die Liebe hat drei Seiten
Sie hat einen Zahlenfimmel, ein größeres Problem mit menschlicher Nähe und ist auch ansonsten nicht besonders alltagstauglich. Zum Glück stellt Neuberlinerin Lisbeth, dreiundzwanzig Komma sieben Jahre alt, schnell fest, dass Kreuzberg genauso ein gemütliches Dorf ist wie das heimatliche Bückschitz in Brandenburg. Nur ein Problem hat sie noch: Edgar – der einzige Mensch, dessen Nähe sie ertragen kann, ohne ihn sofort durchzählen zu müssen. Zwar bringt er höchstpersönlich ihr Lieblingsschaf Paul nach Berlin. Dann aber lässt er Lisbeth, die gegen jeden Ansturm seinerseits gewappnet ist, viel mehr Raum, als sie eigentlich haben will …

 

Und dann kam noch der Gewinn von Weltbild an. Damit habe ich gar nicht mehr gerechnet, völlig vergessen
Daniel Holbe - Giftspur
Ulf Reitmeyer, Leiter eines großen Biobetriebes in der Wetterau, bricht auf offener Straße zusammen. Zunächst deutet alles auf plötzlichen Herzstillstand hin. Doch dann taucht eine zweite Leiche auf – ausgerechnet ein Mitarbeiter Reitmeyers. Höchste Zeit, Rechtsmedizin und Kripo einzuschalten. Kommissarin Sabine Kaufmann, die sich erst vor kurzem vom Frankfurter K11 in die hessische Provinz versetzen ließ, übernimmt den mehr als merkwürdigen Fall. Und wird nicht nur mit einem perfiden Täter, sondern auch mit dem feindseligen Kollegen Angersbach konfrontiert.

Sabine Kaufmann ermittelte zuvor für Julia Durant, die Kultkommissarin des verstorbenen Bestsellerautors Andreas Franz (da lese ich momentan gerade das Buch Todesmelodie. Muss mal drauf achten, ob Sabine Kaufmann da noch mit ermittelt)

Sebastian Fitzek

Ich bin ja auch bei den Bastei Lübbe Lesefreunden und durch Zufall bin ich auf eine Seite gestoßen, wo die Autoren vorgestellt werden, die dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse sind. Und soll ich Euch mal was sagen: Sebastian Fitzek ist auch wieder da! Am Stand: Samstag, 15.03.2014 bis Sonntag, 16.03.2014. Na, da werde ich ihn auch dieses Jahr wohl ein Besuch abstatten und vielleicht hat er ja neue Autogrammkarten :-).
das war letztes Jahr, wo er mit seinen Roman "Der Schlafwandler" dort war. Dieses Jahr ist es der Roman "Noah". Ob sich Sebastian noch an mich erinnert? Ich glaub es nicht, aber fragen werde ich trotzdem mal, lach.

Wer wissen möchte, welche Autoren noch alles da sind, schaut am besten mal hier unter diesem Link:
http://www.luebbe.de/Aktuell/Specials/Id/1742660/2014_02_05/Unsere+Autoren+auf+der+Leipziger+Buchmesse+2014

18.02.14

Autorenvorstellung Nora Schwarz

ich habe auf der Autorenseite eine neue Autorin vorgestellt. Nora Schwarz. Ich finde sie eine sehr interessante Persönlichkeit! Schaut doch einfach mal vorbei bei Nora. Und lasst Euch inspirieren von ihren Büchern.
Lesson in Lack, Todestrieb und die Serie über Nylonstrümpfe.


Außerdem habe ich die Debütautorin Anna Seidl mit aufgenommen. Ich finde, sie gehört hier mit rein, weil sie mit ihren Erstlingswerk "Es wird keine Helden geben" einen Roman zum Nachdenken geschrieben hat. Ein Roman zu einen heiklen Thema: Amoklauf an einer Schule. Sie hat dieses Buch mit ihren Protagonisten und vor allem mit deren Gefühlen sehr toll rüber gebracht: Übrigens ist Anna Seidl erst süße 16!

Valentinskarte für meine Bücher

Als ich gerade bei Vorablesen reinschaute, klickte ich auf das Valentinsgewinnspiel. Und die Gewinner sind schon bekannt gegeben worden. Freu, ich bin dabei. Meine Liebeserklärung an das Buch / das Lesen hat wohl überzeugt. Ich freue mich sehr über den Gewinn. Was es ist, weiß ich allerdings noch nicht. Es heiß nur: Wir verlosen 10 Buchpakete plus je 200 Punkte für's Punktekonto!



Übrigens, das war meine Valentinskarte für meine Bücher:

Valentinstagskarte für meine Bücher

Lesen der Macht der Bücher nachgeben und hinabtauchen in fremde Welten. Ein kurzweiliges Träumen von anderen Ländern, anderen Leuten. Aber auch den Mut haben, den man sonst nicht hat und ein Held sein, wenn man im Alltag nur die graue Maus ist. Die sonne spüren obwohl es regnet, die Wärme fühlen, obwohl es schneit. Auf eine Insel sein, obwohl es regnet. Bücher stellen sich immer auf dich ein und nehmen dich so wie man ist. Trotzdem verändern die dich und du merkst es. Aber es ist toll und du bist zufrieden. Trotzdem ist es immer wieder ein Abschiedsschmerz, sobald man ein Buch fertig gelesen hat, aber tief im Herzen bleibt man immer zusammen. Der erste Kontakt mit dem ersten Buch bleibt immer was besonderes und ist unvergesslich. Wie die erste Liebe man nie vergisst. Deswegen schicke ich heute meinen Büchern eine Valentinskarte. Denn wahre Liebe gibt es nur unter Büchern. Sie stehen einen immer in jeder Lebenslage bei und sind immer da, wenn man sie braucht. Sie muntern einen auf, laden einen zum Träumen ein und bringen einen zum Lachen. Vor allem sind sie geduldig mit einem und haben nie was auszusetzen an einem. Kurz, ich liebe Bücher einfach.

16.02.14

Buchschenker


Es ist soweit, seit dem 13. März kann man sich als Buch Schenker registrieren lassen. Ich habe das na klar gemacht. Für welche Bücher ich mich entschieden habe, verrate ich selbstverständlich nicht. Aber es werden sicher einige wieder von mir beschenkt...
http://www.welttag-des-buches.de/de/470021






Ich freue mich schon sehr auf den Welttag des Buches und überlege mir, ob ich nicht mal selber eine Aktion starte. Weiß zwar noch nicht wie, aber ich habe ja noch bis zum 23. April Zeit zu überlegen.


Toll finde ich auch, das es immer ein kleines Lesebuch für Kinder an dem Tag gibt. ich gestehe, ich sammle die kleinen Bücher auch.

Dieses Jahr scheint es eine komplette Geschichte zu sein, nicht wie sonst immer kleine Kurzgeschichten: .


Übrigens unterstützt wird dieser Tag   von
http://www.boersenverein.de/
http://www.stiftunglesen.de/
http://www.postundschule.de/
http://www.zdf.de/
http://www.avj-online.de/
http://www.randomhouse.de/cbjugendbuch



Danke an alle Mitwirkenden für die tolle Aktion!!

15.02.14

Buchgewinn

Wieder kam heute mit der Post eine Überraschung: mein Buchgewinn "Es wird keine Helden geben" von Anna Seidl. Ich möchte ganz herzlich dem Öttinger Verlag danken für das tolle Buch. Kurze Inhaltsangabe:
Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?

Übrigens ist Anna Seidl erst süße 16 und hat schon diesen Roman fertig geschrieben. Was habt Ihr mit 16 gemacht? Also ich habe schon Respekt vor Anna! Außerdem ist sie wohnhaft in Unterfranken wie ich - Aschaffenburg kommt sie her. Na, dann hoffe ich mal ganz fest, das irgendwann in der Nähe eine Lesung mit Anna stattfindet und ich düse dahin.


14.02.14

Klinik von Lady Bookosa.

bei Birthe auf ihren Blog  (http://birtheslesezeit.wordpress.com/)  habe ich einen tollen Beitrag gefunden. Sie macht da auf eine Seite aufmerksam: Klinik von Lady Bookosa. Na klar musste ich auch mal dort vorbei schauen. Also auf zu einen Besuch in der Klinik von Lady Bookosa.
Was erwartet da einen? Dort kann man einen Schnelltest machen, ob man "Lesen" hat. Klar habe ich den Test gemacht und eindeutig bin ich infiziert. Ich habe "Lesen".  In der Klinik von Lady Bookosa gibt es folgende Behandlungsräume:


  • Schnelltest
  • LESEN
  • Selbsthilfe
  • Coming-Out
  • Infizierte


  • Also ich finde es gut, das es die Klinik gibt und uns Bookaholikern endlich mal geholfen werden kann. Schließlich ist der Virus "Lesen" nicht ganz ungefährlich, aber trotzdem auf seine Art harmlos. Schaut doch selber mal in die Klinik vorbei:
    http://influenza-bookosa.de/

    Vielleicht werdet Euch da geholfen

    04.02.14

    Lesefreunde

    Ich mach hier mit bei den Lesefreunden. Am 23. April ist wieder Tag des Buches und da kann man wieder Leute mit Bücher beschenken!
    http://www.welttag-des-buches.de

    03.02.14

    Schweinfurt Krimi

    Gerade heute habe ich erfahren, das es seit November '13 wieder einen neuen Schweinfurt Krimi gibt. Na klar musste ich ihn mir sofort kaufen. Diesmal geht es um eine Leiche auf den Schweinfurter Volksfest. "Sommernachtstraum: Blacky spielt mit" von Lothar Reichel ist nun der 4. Band dieser Reihe mit Kriminaloberkommissarin Weiß, der Leiter der Kripo Wolfram Bayer und na klar Radiomoderator Blacky Schwarz vom Main Rhön Radio. Ist schon  echt interessant, wenn man einen Krimi aus seiner Stadt liest und geistig den Weg mitgeht, den die Protagonisten laufen oder dort wo sie sich aufhalten. Die Wege bin ich auch oft gegangen oder jedes Jahr bin ich auf dem Schweinfurter Volksfest. Da macht die Sache mit dem Lesen des Krimis noch mal so Spaß.

    02.02.14

    wieder da

    Wie Ihr festgestellt habt, war die Seite "Lesezeichen Sammlung" zwar betextet, aber die Bilder waren nicht da. Nun habe ich endlich mal wieder sämtliche Lesezeichen hervorgeholt und diese fotografiert. Dabei kam das ein oder andere Fundstück zu Tage. Ich wusste gar nicht, das ich so viele Lesezeichen habe und auch so schöne. Ich muss mal was machen, damit diese schön zur Geltung kommen und nicht in Schachteln versauern. Dafür sind die echt teilweise zu schade. Außerdem vergess ich diese dann :-)