Ich lese gerade

Nadja Roth - Seelenschatten

21.08.14

Das dunkle Zimmer

"Das dunkle Zimmer" von Bernd Kissero lese ich momentan. Es geht um einen grauenvollen Mord an ein Ehepaar. Dabei gibt es Hinweise ,das dort auch ein Kind gelebt hat, dieses aber verschwunden ist. Also machen sich die Ermittler Wedding und Keller auf der Suche nach dem Mörder und das Kind. Aber auch Julia Braun, die Verwandte sucht nach ihren Neffen.

Hört sich recht spannend an, soweit so gut. Aber hier muss ich wohl mal meinen ersten Eindruck zu diesen Buch los werden.

Herausgegeben hat dieses Buch der Titus Verlag. Ein kleiner Verlag, der auch das Buch von Sasha Ehlers "Jackie" herausgegeben hat.  Und Sasha Ehlers ist der Lektorat von dem Buch "Das dunkle Zimmer"  Übrigens mein persönlicher Fall war das Buch "Jackie" nicht. Zu abgedreht, meiner Meinung nach. So nu aber zu meinen ersten Eindruck von dem oben genannten Buches.

Wenn man das Buch aufschlägt, springt einen sofort die kleine Schrift ins Auge. Diese ist anstrengend zu lesen und man kann sich dadurch nicht 100% drauf konzentrieren. Dann die Überschriften und einzelnen Kapitel. Das hätte aber besser sein können, denn meiner Meinung nach ist das etwas laienhaft gemacht.
z.B.
pppppppppppTeil 1 - Das geheime Kind
Kapitel 1  Text Text Text Text.....


Also wie finde ich das denn? Da ist ja gar nichts bei gedacht, oder?
Warum kann man den Kapiteltext und die Kapitelnummer nicht ordentlicher machen, sondern so .... ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, außer Laienhaft. Und so zieht es sich durchs ganze Buch. Außerdem gibt es hier kaum Absätze. Also ich bin zwar erst bei
pppppppppTeil 2 - Der lachende Bauch
Kapitel 10 aber wirklich gefesselt hat mich dieser Thriller noch nicht so 100%. Zumal wie oben schon gesagt, die kleine Schrift ist anstrengend zu lesen. Na ich bin jedenfalls gespannt, wie es weitergeht und werde wohl dieses Buch auch fertig lesen. Aber ob ich dann noch mal ein Buch vom Titus Verlag kaufe -- das muss ich mir erst mal überlegen und dann zumindest einen Blick ins Buch rein werfen.

Trotzdem finde ich es toll, das der Titus Verlag jungen Autoren die Möglichkeit gibt, ihre Bücher zu veröffentlichen. Aber an der Gestaltung, da müssen die Mitarbeiter des Verlages noch etwas arbeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen