Ich lese gerade

Arno Strobel Das Dorf

01.05.16

Wieviel Blogger steckt in Dir?

Ich schaue ja öfters bei Anne von neontrauma vorbei. Auch heute wagte ich einen Blick und mir viel gleich die Frage "Wieviel Blogger steckt in Dir" auf. Hm, dachte ich und fing an zu überlegen...
Darin schreibt sie über die typischen Klischees über's bloggen und Blogger.  Nebenbei gibt es dann auch noch einen Test, den ich gerne mal mache, um zu sehen, wieviel an Blogger den nun wirklich in mir steckt:
  • Dein Bloglayout ist clean, mit viel Weiß.
    • nein nicht wirklich :-)
  • Bei Ausflügen denkst du darüber nach, wie sie sich verbloggen lassen.
    • auch nicht so recht :-)
  • Du besitzt einen iMac oder ein MacBook.
    • öhhhhmmmm, was ist das?
  • Auch wenn du nicht im Traum daran denken würdest, mit deinen anderen Hobbys wie Laufen, Querflöte oder Kreuzworträtseln Geld verdienen zu wollen – beim Bloggen nimmst du es persönlich, wenn nichts dabei rumkommt.
    • ich nehme es persönlich, wenn ich nun null Aufmerksamkeit bekomme.
  • Du besitzt ein iPhone.
    • ein Smartphone
  • Du hast schon mindestens einmal ein Foto gepostet, in dem die Mac-Tastatur oder das iPhone ein Element der Bildgestaltung sind.
    • interessiert das wirklich jetzt jemand, der ein Buch liest?
  • Der Header deines Blogs besteht aus einem Schriftzug in handschriftlicher Anmutung.
    • ups, das stimmt!!!
  • Du hast dir schon einmal ein Produkt gekauft, nur um darüber zu bloggen. Von Chia-Samen über Mizellenwasser bis hin zu How to be Parisian wherever you are.
    • halbwegs, stimmt ja, wenn es was mit Büchern zu tun hat :-D
  • Gedruckte Zitate sind ein Muss. Mindestens eines hängt bei dir an der Wand.
    • umguck, ihr ward in meiner Wohnung!! Überall hängen Buchzitate!!
  • Für einen ganz spontanen Instagram-Schnappschuss arrangierst du schon mal eine Viertelstunde lang alle möglichen Accessoires (iPhone!) und Blumenpötte im Hintergrund.
    • ertappt. Das Buch will halt auch im richtigen Licht stehen!!
  • Wenn du eine Präsentation hältst, fragst du dich unbewusst, wie hoch die Keyword Density jetzt wohl war.
    • die was???
  • Du hast schon mal irgendwo den Spruch „Do what you love“ in einer der diversen Variationen verwendet. Etwa als gerahmten Typo-Print auf einem Foto von deinem Schreibtisch.
    • nicht ungedint auf dem Schreibtisch, aber die Regale mit Büchern haben schon diverse Variationen :-D
  • À propos Schreibtisch: auf Fotos anderer Blogger erkennst du deine halbe Wohnungseinrichtung wieder. Hallo Ikea!
    • stimmt! selbst bei mir!!
  • Du kaufst Dekoartikel, um deine Blogfotos damit aufzupeppen. Beim Kauf von Accessoires, Blumentöpfen und Möbeln (Ikea!) für deine Wohnung achtest du darauf, dass sie sich gut im Fotohintergrund machen werden.
    • nö, gefallen müssen sie mir!!
  • Dir ist schon mal das Essen kalt geworden, weil du unbedingt drölfzighundert Fotos davon schießen musstest.
    • hahaha, ja stimmt, weil es halt nicht auf Anhieb klappt!! :-D
  • Wenn du im Bekanntenkreis etwas erzählen willst, hörst du ein „Ja, hab ich schon bei dir im Blog gelesen!“
    • ne, leider nicht snief.
  • Du hast dir den Wecker schon mal früher gestellt oder bist viel zu spät ins Bett gekippt, nur weil du unbedingt einen Blogpost fertig bekommen wolltest.
    • ist auch schon vorgekommen. Zumindest das mit dem spät ins Bett *grins*
  • Im Footer deines Blogs zeigst du deinen Instagram-Feed in voller Breite.
Also 9 Punkte kann ich verzeichnen. Bin ich dann jetzt eine klischeehafte Bloggerin? Voll und ganz!! Kleiner Scherz am Rande. Aber es stimmt schon was Anne da geschrieben hat. Die Bloggerei steckt voller Klischees. Ich bekomme es teilweise auch mit, das ich dann gesagt bekomme. Na, da bekommste ja immer die Bücher umsonst. Im Sommer kann man doch viel lesen, da kannste ja auch viel drüber schreiben. Na, Du must ja Zeit haben, um darüber zu bloggen. Ach das bisschen bloggen geht doch von allein usw.

Anne fragt dann: Die uns in den Augen unserer Mitmenschen mitunter etwas speziell erscheinen lassen?"
 Ja, das kommt vor, wir Blogger - zumindest ich mit meinen Buchblog merke es oft bei den Mitmenschen - finden mich ein wenig speziell. Wie Du bloggst über Bücher? Ist das nicht anstrengend? Macht das Spaß? Und mir wäre es zu anstrengend, immer darüber zu schreiben und dann noch die ganzen Rezensionen.
Weiter stellt sie ein paar interessante Links von anderen Bloggern ein, die sich mit dem Mystik beschäftigen : Bloggen ein Klischee. Schaut einfach mal bei Anne vorbei.
Übrigens hat sie schon mal ein Beitrag in der Art dazu geschrieben: I love to blog! Besser hätte ich es gar nicht ausdrücken können!
So und nun, bin ich jetzt wirklich eine klischeehafte Bloggerin? Soll ich Euch was verraten? IST MIR EGAL, denn so wie ich blogge, macht es mir sauspaß!!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen