Ich lese gerade

Renate Eckert - Brunnenkind

23.10.14

Putzen - oder wie man Hausputz lieben lernt

Ich gestehe, ich ma Putzen gar nicht, zumindest den Großteil nicht. Saugen ist für mich der reinste Horror, da putze ich lieber Fenster. Aber wenn man Tiere wie Hund und Kater hat, muss man öfters putzen, gerade wenn die Schmuddelsaison draußen los geht. Dann kommt noch ein Mann hinzu, der die Ordnung anders sieht als eine Frau... und schon ist der halbe Tag mit Putzen verbracht. Oder anders ausgedrückt, Putzen ist das halbe Leben!
 Ja, es gibt viele Tipps, die diese Aufgabe leichter machen sollen, wie z. B. die Lieblingsmusik anschalten, laut drehen. Einen Raum nach den anderen machen oder eben eine Aufgabe in allen Räumen zugleich erledigen, wie z. B saugen. Also nicht einen Raum nur saugen, sondern gleich die ganze Wohnung. Und so weiter ....
Wer aber dann immer noch unsicher ist, ob er bzw. sie alles korrekt gemacht hat, behilft sich mit Büchern. Ja, es gibt sie, die Bücher übers Putzen und ich gestehe, ich habe welche davon!

Bengtsdotter, Estrid / Kühlhorn, Lotta    Sauber! Putzen mit Pep   

In diesem Buch heißt es: Ungelogen: Putzen kann einen echten Kick geben!
Hä, wie jetzt?  
Zuerst müssen natürlich die richtigen Utensilien her.
Klar! Der "geliebte" Staubsauger!
Es ist erlaubt mal kräftig Geld auszugeben für einen schrillpinkfarbenden Handfeger (Vorsicht Augenkrebs!). Dann noch die richtige Musik (ja, das hatten wir schon) und eine leckere Belohnung, und der Rest ist fast geschafft.
Das mit der Belohnung hört sich gut an. Nun ja auch mit einen peppigen Besen macht es klar mehr Spaß zu fegen, ich geb es zu. Also ganz ehrlich, ich finde das Buch nicht verkehrt, es hat mir schon ein bisschen oft geholfen.
Dieses ca. DIN A5 große Büchlein mit seinen 151 Seiten  ist liebevoll gestaltet. Kleine Zeichnungen oder Verzierungen peppen das Buch auf. (vielleicht deswegen das Pep im Titel?). Inhaltlich ist das Putzbuch in Rubriken eingeteilt wie z. B. Ausrüstung, Vorbereitung, Großputz aber auch die Wäsche wird angesprochen mit vielen Tipps. Und ganz wichtig (nach meiner Meinung zumindest) die Punkte "Wenn sie fertig sind (Ah Belohnung) und Beziehungskiste und Putzstreik (ohja, ein wichtiger Punkt zwischen Mann und Frau).  Haha, schon allein der erste Satz in diesem Kapitel " Lieber Himmel, was soll man dazu sagen." 
Zwischendurch sind da immer wieder Zitate von Personen, die über das Putzen berichten oder auch von dem Buch "Das Einmaleins der guten Hausfrau" und ganz hinten kann man dann noch selber Notizen machen. 
Alles im allen ein gutes Buch, das ich gerne in die Hand nehme und sei es nur, darin zu lesen (und ab und an was dazu zu lernen).


Ruthe ,Ralph - Mr. Proper - Das Putzbuch

Stupfe Waschbecken, klebrige Tische, dreckige Fußböden - ein Putztag wäre dringend nötig (NUR einer?) Doch da liegt das Problem: Sie haben wenig Zeit (was für eine Ausrede!) und Lust (oh, das kommt der Sache schon näher) Oder wollen Sie einfach nur ihr Putzlatein auffrischen( hm, man lernt nie aus). Dann ist das Meister Proper Putzbuch genau das richtige für Sie! Hygienische Sauberkaeit auch im hintersten Winkel garantiert  Ihnen meister Proper:
  • Praktische Putztipps für die ganze Wohnung
  • Zehn goldene Handgriffe für schnelle Sauberkeit
  • Geheime Putztricks für jeden Anlass
  • Psychotest: Welcer Putztyp sind Sie?
Sie weden sehen: Putzen ist das REINE Vergnügen (kann ja sein, aber SAUGEN defentiv nicht!!)

Wer kennt ihn nicht, den Meister Prober und seine Sauberkeit. Dieses kleine 175 Seiten starke  Buch ist mit liebevollen Zeichnungen von Mr. Proper gespickt. Zusätzlich sind dort witzige Comics mit drin. Der Inhalt kann sich sehen lassen: So wird jeder Raum, wie z. B. Küche, Bad, Wohnzimmer und Schlafzimmer mit einen eigenen Kapitel versehen. Aber auch eine Fleckenkunde ist mit drin und der Punkt "Wenn Gäste kommen" oder "Blitzputz bei Überraschungsbesuch". Jedes Kapitel sind mit den wichtigsten Tipps auf einen Blick beendet. Ach ja und ganz zum Schluß ist da noch "Exkurs: Psst, nicht weitersagen! - Praktische Geheimtipps...
Und wenn man / frau sich nicht sicher ist, welcher Putztyp man / frau ist, gibt es sogar einen kleinen Psychotest.  Ich habe übrigens das richtige Maß zwischen Sauberkeit und Lässigkeit gefunden. Unangemeldete Besucher treffen schon mal ein wenige Unordnung an, aber die ist so dosiert, dass sie charmant und gemütlich wirkt. (klar jeder hat schon mal die Socken vom Mann auf dem Boden liegen!) Krümel auf dem Boden nach dem Kaffeetrinken sind für Sie keine Katastrophe, sondern eine Kleinigkeit, die Sie problemlos in den Griff bekommen. (Nunja, wofür habe ich sonst einen Hund, der alles aufsaugt, was vor der Nase oder Schnauze fällt!)
Aber trotzdem, wer sich mal unsicher ist, ob und wie er den Haushalt richtig macht, dem kann ich dieses niedliche Mr. Proper Büchlein empfehlen. Schon allein wegen den lustigen Zeichnungen und Comics darin :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen