Ich lese gerade


17.02.15

SchmitzKatze

 Am Samstag ist ja das von mir vorsicht angefragte Journal "Schmitzkatze" angekommen von der Buchhandlung Schmitz in Essen. Anbei war eine ganz liebe Karte vom Besitzer des Ladens Thomas Schmitz. Nun habe ich  Schmitzkatze mit vergnügen gelesen und bin echt begeistert. Es ist so ganz anders als manch solche Journale. Einleitende Worte von Thomas Schmitz über die Buchmesse in Frankfurt und  Worte über "Der Kanon der Literartur Deutschland".  Nach der Kolumne von GEreon Bucxhholz, wo ich ein paar mal herzlich schmunzeln musste, ging es gleich weiter zu Fragen an Autoren, Interviews, Buchvorstellungen bis hin zu der Liebeserklärung an das Buch. Ein Bericht über das Projekt von der Buchhandlung, wo sie ihre Kunden  um kleine Buchbesprechungen baten. Ihren Lieblingsbüchern na klar. Thomas Schmitz und seine Truppe haben über 100 Meinungen von 100 Lesern bekommen und so entstand der Kanon der Literatur Deutschland.
Aber was mir am besten gefallen hat, war der Bericht von Besitzer des Buchladens  über die Frankfurter Buchmesse. Einfach toll und man fühlt sich dabei, als ob man es selber erleben würde.Wie sagt er: "Eine Art Familientreffen" sei es für ihn gewesen. Schön!
Am Schluß kommen noch persönliche Buchempfehlungen von verschiedenen PErsonen. Leider wieß ich nicht, ob dies die Angestellten sind oder Kunden.
Also das Fazit von mir über dieses Buchjournal: Einfach gelungen, informativ und interessant. Vor allem das Poster: Finnische Saune 2 hat mir echt gefallen. Ich würde mich freuen, wenn ich dieses Heft weiterlesen dürfte.
 SchmitzKatze

Einen OnlineShop haben sie sogar auch. Allerdings liegen dann die Bücher nur zur Abholung bereit. Schade, ich hätte da gerne mal an und ab was bestellt. Aber vielleicht lässt sich ja mit Herrn Schmitz da reden :-)

Vielen Dank für die Zusendung, Herr Schmitz. Und vielleicht sieht man sich ja mal auf eine der Buchmessen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen