Ich lese gerade

Nadja Roth - Seelenschatten

02.06.15

Schmitz Katze

So nun muss ich Euch aber mal berichten von "SchmitzKatze". Der Zeitschrift von der Buchhandlung in Essen.
Herr Schmitz ist immer so lieb und schickt mir ein Exemplar ins schöne Frankenland. Zweimal durfte ich mich schon an dieser liebevoll gestalteten Zeitschrift über und mit Bücher freuen. Auf der Homepage von der Buchhandlung Schmitz gibt es auch einen Link, wo man alle bisherigen erschienenen Exemplare am Pc lesen kann. Habe ich fast alle durch.
Aber nun erstmal zu der neuesten:
Der Titel ziert eine Legokatze. Finde ich gut gemacht. Gut, ich gestehe, die Augen hätten ein Tick grüner sein können.  Wie bei jeder Ausgabe ist auf dem umgeschlagenen Titelblatt wieder ein Comic.  Ich finde die ja genial und muss immer laut schmunzeln. Auch diesmal wieder. Weihnachten im Sommer?
Dann kommt das Wort von Thomas Schmitz. Ich lese dieses Vorwort immer gerne. Herr Schmitz selber kommt auf den Foto auch symphatisch rüber. Ich finde, man sieht, das der Mann Humor hat.
Aber auch hier ein kleiner Kritikpunkt: Früher in den Ausgaben war das Foto etwas besser.
Anshcließend kommt die Kolumne, die mit Zeichnungen vesehen ist. Ich habe gar nicht gewußt, das ein Rollerskate  aus so vielen Teilen besteht. Anschließend kommen die 13 Bücherfragen. Hier stehen diesmal Martin Walker - Autor Provokateure -  und Anna von Plante - seine Lektorin -  Rede und Antwort.
In dieser Ausgabe gibt es u. a. ein Interview mit  dem Verleger Lucien Leitess, eine Vorstellung des Gitarrenduos My Spanish Dream und na klar das "berühmt, berüchtigte" Poster.
Die finde ich am besten von der Schmitz Katze.  Da vorher ein Beitrag über das Einahndfliegen (unter anderem wird dort Werder von oben fotografiert) geschrieben ist, handelt sich dieses große Foto Projekt  alles was mit dem Fliegen zu tun hat.  Thomas Schmitz und seine Mitarbeiter fliegen mit allen, was sich da oben fortbewegt. Wundervolle, lustige Zeichnungen cartoonartig dargestellt ist eine Augenweide. Und jeder fotografiert.
Im Anschluß kommen wieder Buchvorstellungen von verschiedenen Personen und auch der Buchladenbesitzer selber empfiehlt das ein oder andere Buch am Schluß.
 Und last but not least das Krimirätsel. Diesmal werde ich wohl mitmachen. Letzens habe ich es verpasst.

Übrigens gibt es dieses Bücherjournal schon seit November 2006. Und 2008  erhielt das Magazin dafür auf der Leipziger Buchmesse den Buchmarkt-Award Gold. Also ich gestehe, ich weiß nicht, was das Magazin an sich hat, aber es hat was!! Ich finde es auf jeden Fall interessanter, als manch anderes Buchmagazin.

Also, wer Schmitz Katze nicht liest, egal ob in Essen oder am Pc, ist selber Schuld!!
SchmitzKatze

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen