Ich lese gerade


22.03.16

Bericht über die Leipziger Buchmesse



...ist endlich online. Schaut einfach unter der Seite Leipziger Buchmesse nach.
Mein Fazit zu der ganzen Sache: Dieses Jahr waren meiner Meinung mehr Stände da, aber trotzdem nicht zu überfüllt an Besuchern. Außer am Samstag, aber da kann ich nicht mitreden, denn ...ach lest selber.
Die großen Verlage waren diesmal gegenüber Blogger etwas reservierter als sonst. Aber auf eine Art verstehe ich das voll und ganz, denn es kommen ja wer weiß wieviele neue Blogs jedes Jahr hinzu. Leider gibt es in dieser Branche auch die berühmten schwarzen Schafe, die nur auf Gratisbücher aus sind und nichts dafür tun wollen. Da kommen leider die ehrlichen Blogger ,die viel Arbeit, Mühe und Zeit in ihren Blogs stecken, in einen schlechten Ruf.  Und ganz ehrlich, ich gehe ja nicht nur auf die Messe, damit ich mit einen Haufen Gratisbücher heimkomme. Klar, man freut sich über das ein oder andere Leseexemplar, aber es gibt doch noch so viel anderes auf den Messen. Z. B. Bloggertreffen, Lesungen und und und.
Genauso hab ich mich mit einer Standmitarbeiterin unterhalten, weil diese gerade Zündhölzer aufgefüllt hatte, die man sich mitnehmen kann. Und während ich so da stand und mir dort die Auslage anschaute (Kataloge, Postkarten etc.) sind bestimmt gefühlte 100 Leute an dieser Schale gegangen und haben bis teilweise 3 Päckchen mitgenommen. Sogar Kinder!! Bitte was wollen die mit Zündhölzer. Ich habe nur den Kopf geschüttelt und sagte dann: Es ist unglaublich, wenn es was gratis gibt, kennen sehr viele Leute kein Halten mehr. Egal ob sie diese Sachen brauchen oder nicht! Ich nehme mir wirklich nur die Dinge mit, die ich auch echt brauchen kann". Die Mitarbeiterin stimmte mir voll zu und lachte und füllte das Glas zum dritten Mal auf.
Genauso ist es mit den Kulis. Ich habe mir in den 4 Tagen bestimmt nur 4 Kulis mitgenommen. Warum diese horten, wenn ich daheim massig schon davon habe. Aber naja, dafür hortete ich die Gummibärchentüten. Ganze 4 Stück habe ich in der Zeit mitgenommen!
Manche schämen sich halt für nichts.

Deswegen möchte ich mich jetzt hier auch mal ganz dicke Bedanken an die Verlage, die mir doch ein paar Leseexemplare mitgeben haben.
Das wäre der
Herold Krimi Verlag für "Und ich vergebe Dir nicht"
Buchvolkverlag für " Diagnose Mord"
Konkursbuch für  "Endlich daheim"
edition Fischer für " Tausche High Heels gegen Gummistiefel"
Schwarzkopf und Schwarzkopf für "Für immer im Kopf"
Kern Verlag für " Nachtmahr"
Militzke für "Dem Leben entrissen"

Und wenn jetzt einer denkt, ich habe  da - ganz im Gegenteil was ich oben gesagt habe - "gebettelt", das stimmt nicht! Ich bin einfach mit den Verlagen ins Gespräch gekommen und habe mich lange mit den Mitarbeitern unterhalten - über Gott und die Welt. Ohne überhaupt eigentlich von einen Leseexemplar zu reden. Trotzdem freue ich mich sehr über diese Bücher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen