Ich lese gerade

Arno Strobel Das Dorf

08.05.14

Bücherblog - was macht ihn interessant

Immer wenn ich hier an meinen Blog sitze, denke ich, was macht eigentlich ein Bücherblog für andere interessant? Sind es die vielen Leser oder ist es besser, weniger Leser zu haben, die sich wirklich für mich interessieren. Und was wollen die Leser denn lesen. Was ist für sie interessant? Ich gestehe, die Fragen überfordern mich ein wenig, denn ich mache mir ständig Gedanken, ob meine Leser meinen Blog interessant finden. Ich bekomme nicht so oft Rückmeldungen. Bedeutet das, das mein Blog uninteressant ist?
Also machte ich mich auf und forschte mal im Blog nach, was einen interessanten Blog ausmacht. Ich habe vieles gefunden.
Viele Tipps habe ich gefunden. Z. B. eben das nicht die Menge an Leser ausmacht. Man soll gute Artikel schreiben (allerdings was ist ein guter Artikel für andere?)
Dann war ein anderer Tipp, das ein guter Blog von Linkbaits generiert wird. Aber bitte was sind Linkbaits. Mal nachgeforscht. Also Linkbaits: Der Begriff ‘Linkbait’ setzt sich zusammen aus den Wörtern ‘Link’ (hoffentlich klar) und ‘bait’ (Köder). Demnach legen Sie bei einem Linkbait also einen Köder aus, um nach Links zu angeln. Frei übersetzt bedeutet dass: Linkbaiting heißt, einzigartige, nützliche oder kontroverse Inhalte anzubieten, so dass andere darauf verweisen und anderen davon erzählen möchten/müssen. Danke an search-on.de!!
(Ich gestehe, ich habe es immer noch nicht verstanden. Blond eben *lach*).
Außerdem soll man sich einen festen Termin zur Optimierung des Blogs setzen. Das finde ich eigentlich gut, denn oftmals vernachlässige ich meinen Blog *schäm*
Aber eigentlich bin ich zufrieden mit meinen Blog. Letzten endlich mache ich es für mich. Und wenn andere an meinen Blog auch Spaß haben, dann freue mich ein wenig mehr. Vielleicht kriege ich ja doch die ein oder andere Rückmeldung oder Kommentar - irgendwann mal ist immer das erste Mal :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen