Ich lese gerade


18.05.14

Bücherblogs und deren Gewinne

Immer wieder lese ich, das man auf den oder jenen Blog ein oder mehrere Bücher oder ähnliches gewinnen kann. Eigentlich ist es ja eine schöne Sache. Aber ich bin kein Fan davon. Denn oft heißt es, ihr könnt gewinnen, wenn...

man einen Kommentar hinterlässt (völlig in Ordnung, sonst weiß der / die Blogger(in) ja nicht, das man teilnehmen möchte.
man mitteilen soll unter mmmm.aaa.@soundso.de, wie man den Gewinner erreichen kann (Sehe ich ja auch ein. Denn sonst kann man ja den / die Gewinner(in) nicht bescheid geben, bzw. das Buch hinschicken.
Leser meines Blogs sein (okey, wenn man das schon ist) oder werden!

So und da hapért es bei mir. Ich mag nicht immer Leser eines Blogs werden, wo man gewinnen kann. Ich denke dann über die Hintergründe solcher Gewinnbedingungen nach. Ist es, weil der Blogger (ich nehme jetzt mal allgemein die Form), dann rückverfolgen können, wer gewonnen hat? Ist es, weil der Blogger unbedingt Leser möchte? Oder welchen Grund hat es noch mit der Bedingung auf sich? Muss ich denn unbedingt ein Gewinnspiel machen mit der Aufforderung, Leser meines Blogs zu werden, nur damit ich Leser bekomme? Ich z. B. zwinge niemand Leser meines Blogs zu werden, nur damit ich viele Followers nachweisen kann. Es ist doch jedem seine Sache, wer was liest oder folgt.
Darum mache ich bei solchen Gewinnspielen meist nicht mit. Aber ich verurteile auch keinen, der dort mitmacht. Ich mag es halt nicht. Und daher ist vielleicht bisher auch kein Gewinnspiel bei mir aufgetaucht. Aber die Idee (ohne jetzt einen zu animiern, Leser auf meinen Blog zu werden) ist schon gut. Vielleicht setzte ich mich doch mal auf meinen Hosenpopo und tüftle ein Gewinnspiel aus :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen