Ich lese gerade

Nadja Roth - Seelenschatten

03.10.16

Montagsfrage, die 110te


 

 Bist du eher ein geduldiger Schnäppchen-/Mängelexemplarjäger oder Neu-Käufer?


Da ist sie, die Montagsfrage. Und ich finde die Frage diesmal richtig interessant. Denn da kann ich auch ein bisschen was zu sagen.
Ich bin ein geduldiger Schnäppchen / Mängelexemplarjägerin. Denn ich sage offen und ehrlich, viele Bücher sind einfach überteuert. Wie Ihr wisst, habe ich ja früher die True Crime Bücher gesammelt. Und die waren noch zur DM Zeit. Und eben auf diesen Büchern steht ein Preis von z. B. 8,90DM, 9,90 DM und auch mal 12.90 DM. Merkt Ihr was? JA, der Buchpreis hat sich mit der Einführung des Euros praktisch verdoppelt. Ich gestehe, ich kaufe selten ein Buch das über 11 Euro kostet, weil ich es nicht einsehe. Außer es ist ein wirklich für mich interessantes Buch wie z. B. S das Schiff des Theseus. Oder das Buch "Das Haus / House of Leaves". Aber es kommt selten vor. Bei dem Schiff war es der Ausschlag, das es limitiert ist. Und wenn ich sehe, das es teilweise bei Ama... schon gebraucht über 80.- Euro kostet....
Nungut, zurück zum Thema. Wie gesagt, ich liebe Mängelexemplare oder Schnäppchen, denn ich muss nicht unbedint das allerneuste von den Büchern haben. Mir reicht es, wenn ich mir das Buch später kaufe. Mein SuB ist eh hoch genug, finde ich. 
Und wie ist es bei Euch? Neu oder "gebraucht"?

Kommentare:

  1. Hallo Anja,
    erst einmal halte ich es da auch wie Nitsche. Wenn mir ein Buch gefällt, muss es meins sein. Da Bücher aber wirklich teuer sind und ich recht viel lese, dürfen sie gerne vom Wühltisch kommen oder den Stempel "Mängelexemplar" tragen. Ich versuche ein Verhältnis zwischen Preis und Dauer des Lesevergnügens herzustellen. Leider hab ich selbst die Erfahrung gemacht, dass der Druck recht teuer ist. Aber das ist vielleicht nur ohne Verlag so. Im Durchschnitt versuche ich auch nicht mehr als zehn Euro für ein Buch auszugeben. Liebe Grüße. MeerlilaBlu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MeerlilabBlu,

      stimmt, man muss halt auch die andere Seite sehen. Es ist ja heutzutage nicht alles mehr günstig. Ein gesundes Verhältnis sollte da schon sein und nicht ausarten.

      Löschen
  2. Das Schöne bei "gebraucht" ist ja nicht nur der niedrigere Preis, sondern auch, dass man dabei durchaus Neuentdeckungen macht. Ich stöbere z. B. schrecklich gerne bei Oxfam in den Bücherregalen. Dabei habe ich vor Jahren William Boyd entdeckt - mittlerweile einer meiner Lieblingsautoren. Und dass Armadillo damals gerade mal 50 Pence gekostet hat, kann ich mich auch noch gut erinnern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,
      stimmt, die Neuentdeckungen sind eh das schönste dran, finde ich. Osfarm kenn ich garnicht.

      Löschen
  3. Bei mir ist das unterschiedlich, mal kann ich auf das Schnäppchen warten und stöbere irgendwann intensiv danach und ein anderes Mal muss ich das Buch sofort nach Erscheinen haben, weil es vom Lieblingsautor ist oder eine Reihe fortgesetzt wird. Da tut es mir aber ehrlich gesagt schon manchmal weh, wenn ich so viel Geld für ein Hardcover ausgebe. Und weil ich sehr viel lese (aus purem Vergnügen) kann das schon ganz schön kostspielig werden, wenn ich nicht aufpasse und bin immer froh, wenn ich etwas sparen kann.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, die teueren Hobbies. Aber anderseits -- soll man das Geld horten und dann nichts davon haben *lach*.
      Andere haben noch teuerere Hobbies, da bin ich dann schon immer ein wenig beruhigt :-)

      Löschen
  4. Hallo Anja,
    bei mir ist es unterschiedlich, meistens kaufe ich Bücher auch gebraucht. Aber es gibt hin und wieder auch ein Buch, das ich dann doch unbedingt sofort haben muss. :) Dafür muss ich dann aber auch sparen.

    "Das Schiff des Theseus" ist bestimmt etwas ganz beonderes, ich habe es mal in der Buchhandlung bewundert. :)

    Liebe Grüße von deiner neuen Leserin
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, ab und zu gönne ich mir auch ein neues Buch. Das muss eben sein. Ja, das stimmt, das Buch ist schon was besonderes. Ich gestehe aber , ich habe es nur angeguckt, noch nicht gelesen

      Löschen
  5. Ob Bücher überteuert sind, ist eine interessante Frage. Aber ich geben ungern Geld für ein Buch aus, das ich nur einmal lese. Deshalb kaufe ich gern Mängelexemplare und nur wenig Neues.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Evy,
    also wie gesagt, ich finde sie schon oft überteuert. Aber naja, machen kann man da eh nichts. Außer als Mängelexemplare kaufen :-)
    Aber es ist ja nicht nur bei Büchern, das sie überteuert sind. viele Dinge sind einfach zu "teuer", z. B. Obst: Gurke früher z. B. 69 Pfennig, heute 69 Cent usw.

    AntwortenLöschen