§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder.



Ich lese gerade

Der Fährmann

12.04.13

tolles Geburtstagsgeschenk


gestern hatte ich ja Geburtstag. Und da habe ich ein Buch von meinen Schatz geschenkt bekommen, was ich mir schon lange wünsche und bisher nicht gekauft habe. Denn dieses Buch ist nicht ganz billig. Ich habe mich so gefreut! 

Mein Vater Johnny Cash: Diue Biografie mit unveröffentlichen Fotografien, Gedichten & Songtexten.
INHALT:
Kaum ein anderer Musiker hat die Country-Musik so nachhaltig geprägt wie Johnny Cash: Mit über 500 Songs, mehr als 50 Millionen verkauften Tonträgern und 15 Grammy Awards ist er unbestritten der King of Country. Doch Ruhm und Erfolg bargen auch Schattenseiten: Alkohol- und Drogenabhängigkeit, Ehekrisen, Gewaltausbrüche. Seine Bühnenpartnerin und spätere Ehefrau June Carter blieb dennoch bis zu ihrem Tod an seiner Seite. Im Februar 2012 wäre Johnny Cash 80 Jahre alt geworden. In diesem Band bietet John Carter Cash, der einzige gemeinsame Sohn von Johnny und June, erstmals einen tiefen persönlichen Einblick in das Leben, die Arbeit und in die Gefühlswelt Johnny Cashs. Mit zahlreichen exklusiven Fotografien, Gedichten, Notizen, Briefen, Zeichnungen und Songtexten aus den Archiven seiner Familie zeichnet er ein intimes Porträt seines Vaters.
Ich bin ein großer Fan von Johnny Cash und finde, das Buch ist so liebevoll aufgemacht. Da ist z. B ein Blatt als Herz drin reingeklebt, welches Johnny seiner zweiten Frau June ihr zum Valentinstag geschenkt hat. Oder es ist die Kopie der Originaldokument vom High School Abschluß drin.




Außerdem habe ich die letzten zwei Tage mal meine Bücherliste bearbeitet, vor allem in meinen Bücherprogramm "BookCook", wo alles mit dem Standort nicht mehr so recht übereinstimmte. Das war übrigens eine Mordarbeit,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen