§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder.



Ich lese gerade

Der Fährmann

11.03.17

Messebesuch - Gewinn oder Geldverschwendung?


Vera von vera-nentwich hat eine interessante Blogparade ins Leben gerufen. Nun sind es ja mal knapp 2 Wochen bis hin zur Leipziger Buchmesse und da kommt schon die eine oder andere Frage auf. Wie sind die Vorbereitungen, wie sehen die Termine aus, was ist geplant, wen trifft man usw.
Jedenfalls fragt Vera in der Blogparade, ob sich ein Messebesuch lohnt oder ob er reine Geldverschwendung ist. Ich denke, ich sehe es wie viele anderen auch - als lohnenswert und nicht als Geldverschwendung. Bildergebnis für geld clipart
Dazu hat sie auch ein paar Fragen gestellt, die ich gerne beantwortet habe.
Ich gehe gerne auf Buchmessen, weil ich ein totaler Buchfreak bin und ich die Atmosphäre auf den Buchmessen absolut liebe. Außerdem mag ich das Treffen mit Verlagen, Autoren und auch anderen Buchbloggern.  Buchmessen sind eine ganz eigene Welt, die man sonst nicht so hat. Bücher, Bücher und nochmals Bücher. Man kann sich mit gleichgesinnten austauschen, ohne schräg angeschaut zu werden, weil man über  sein Lieblingsthema quatscht. Da ich zuhause nicht viele Bücherfreaks als Freunde habe, ist dieses Ereignis daher eine schöne Abwechslung um mal nicht über Politik, Arbeit und co. zu reden. 
  Die Frage nach den besten Messemomenten? Da ich die ganze Messe als besten Moment erlebe, gibt es eigentlich keinen besonderen Moment. Obwohl, letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse hatte ich schon ein zwei. Zum einen war der mit dem Buch "Die Dick Tossek Verschwörung". Da hatte ich unbewusst das Herz des Autors gebrochen, aber bald auch wieder gekittet.
Und die Begegnung mit dem "Zylinder Heini" war auch besonders. Da  stand einer mit gutem Anzug und Zylinder und ich bin an der Person vorbeigegangen. Doch mir ging er nicht aus dem Kopf und ich drehte um, um ihn anzusprechen, ob er jemand von Alice im Wunderland darstellt. Nein, es war kein anderer als Tom Tingeltangel vom selbigen Verlag, der sich allerdings sehr freute, dass ich ihn angesprochen habe. Es ergab sich ein wundervolles Gespräch - auch mit Tina Zang, die dabei war. Das sind eigentlich besondere Momente!  Schlimme Erfahrungen habe ich bisher eigentlich nicht gemacht. Meistens sind die Samstage für mich schlimm, weil alles hoffnungslos überfüllt ist.    Doch eine Erfahrung war mein schlimmstes letztes Jahr auf der LBM an dem Samstag. Wo ich aber selber dran schuld bin, weil ich mich da reingesteigert habe (auch mein Mann hat ein wenig dazu beigetragen mit sein Gerede) Durch die Panikmache der Terroranschläge habe ich mich so anstecken lassen, dass ich Angst hatte zur Messe zu gehen und da bin ich lieber mit meiner Mutter in den Zoo gefahren.
Bildergebnis für geld clipart Wieviel Geld ich bisher in den Sand gesetzt habe auf der Buchmesse kann ich konkret nicht sagen.  Allerdings schaue ich schon, dass ich nicht zu viel ausgebe. Mein „Mittagsessen“ nehme ich meistens mit, die Pension ist bei mir auch recht günstig und liegt außerhalb von Leipzig. Dort fahre ich aber schon seit bestimmt 5 Jahren hin.  Bei Büchern versuche ich mich echt zurück zu halten.  Und ich gestehe, abends bin ich meistens zu kaputt um an Lesungen etc. teilzunehmen. Und ich nehme auch nur einen bestimmten Betrag mit zur Messe und lasse das andere Geld sicher in der Pension. So komme ich gar nicht in die Verlegenheit viel auszugeben.
 Tolle Dinge, hm, wenn tolle dinge das aussagen, was ich erlebt habe, dann gibt es da eine Menge. Hauptsächlich die tollen Treffen, die ich auf den Messen hatte und die netten Kontakte, die daraus entstanden sind und wo ich mich jedes Jahr neu drauf freue, diese Menschen wieder zu treffen. Dieses Jahr z. B. freue ich mich sehr auf das Treffen mit Biggi von Melusines Welt. Letztes Jahr war ein tolles Ding, das ich mit Anya von Bücher in meiner Hand ein Zimmer geteilt habe und das echt toll war.
 Tipps—hm – eigentlich wie alle mit ihren Tipps. Nicht ganz so planlos, aber auch nicht hat alles verplanen, sondern sich mal treiben lassen. Da macht man die schönsten und besten Treffen.  Bequeme Schuhe, Essen und genug Trinken.  Ich nehme – wie jedes Jahr – meinen kleinen Literaturtrolly mit, obwohl viele über solche „Hackenporsche“ schimpfen. Aber ich bin froh drum, da ich nicht alles tragen muss.  Im Gegenteil: Ich liebe meinen „Hackenporsche“ und wenn mich einer kennt, weiß er, dass es auch mein Erkennungszeichen ist. Luftig anziehen, denn es ist warm in den Hallen.  Und einfach die Atmosphäre auf sich einwirken lassen. Nicht von einem Termin zum anderen hetzen.   Ich zum Beispiel vermeide die großen Bloggertreffen, da diese meistens hoffnungsvoll überfüllt sind. Brauche ich nicht!!
Die üblichen Tipps wie Blasenpflaster, flache, bequeme  Schuhe, genug zu trinken gibt es schon zu genüge. Obwohl ich immer wieder Frage, wieso Blasenpflaster?  Blasenpflaster und bequeme Schuhe wie passt das zusammen? Ich habe in all den Jahren, wo ich nun die Buchmesse besuche, noch nie Blasen bekommen!! Und wenn einer meint, mit Hochhakigen schuhen auf die Messe zu gehen, ist selber schuld. Aber deswegen neue Schuhe kaufen (und das sogar während der Messe), verstehe ich auch nicht. Haben diejenigen keine flachen Schuhe daheim? Naja, jeder wie er das gerne möchte J
 Welche Orte, Termine oder Menschen sollte sich kein Messebesucher entgehen lassen?
  Orte, Termine oder Menschen, die man sich nicht entgehen lassen sollte, kann ich nicht genau sagen. Denn die Interessen liegen bei jedem anders. Z. B. mag ich kein Fantasy, sondern liebe Krimis und Thriller. So wäre es blöd, wenn ich sage, den Autor oder das Event dürft Ihr nicht verpassen. Jeder muss selber seine Termine, Orte und Menschen aussuchen, die er mag und die er treffen möchte. Trotzdem freue ich mich über jede(n)  BloggerIn, die ich treffe und wo man sich ein wenig austauschen kann. Allerdings sind die Mitblogger meist jünger als ich und haben andere Interessengebiete, so dass es nur bei einer kleinen Smalltalk Plauderei bleibt. Oft lege ich mich meist nicht so fest, sondern mich oft treiben lasse, so kann ich nichts Konkretes dazu sagen. Aber ich finde, gerade Verlags Menschen sollte man sich nicht entgehen lassen. Nicht die großen, wie Bastei Lübbe oder Co, sondern gerade die kleinen, die sind wichtig.  Orte wie die Bloggerlounge, die muss man besuchen, finde ich. Einfach mal zum durchschnaufen und andere Blogger zu treffen.
Und, und , und
 Wichtig für Blogger sind Visitenkarten. Allerdings verteile ich meine Visitenkarten nicht wahllos sondern hauptsächlich an Verlage und Autoren.  Und evtl. kleine Goodies für diese, wie z. B. Lesezeichen oder sonstiges kleine Schmankerl als Erinnerung und auch als Dankeschön, wenn man von dem Verlag schon mal das ein oder andere Buch gratis bekommen hat. Danke sagen finde ich sowieso sehr wichtig.
Und nicht nur den Großen IN den Hallen, sondern auch den ganzen Menschen hinter der Messe, die diese überhaupt möglich machen wie z. B. Security und Reinigungskräfte. Die ganzen Leute, die dafür sorgen ,dass man gutes Essen hat und und und. Die finde ich sehr wichtig, diese Leute!

Nun aber zum Fazit: Geldverschwendung? Nein für mich (wie für die meisten Blogger, die die Messe besuchen). Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich (und mein Mann) so gut wie nie in den Urlaub fahren durch unseren kleinen Bauernhof mit Tieren. DAS ist dann irgendwie mein Urlaub, wo man auch mal ein wenig Geld ausgeben kann und nicht drauf achten sollte.  Und man bekommt doch auch viel zurück von den Buchmessen, sei es in  - ja das streiten wir Blogger nicht ab – Rezensionsexemplare oder als tolle Treffen und interessante Erlebnisse. Viele Goodies, informative unterhaltsame Gespräche und einfach ---- einfach ein toller Urlaub! Ich finde die Buchmesse nicht anstrengend, nein, allerdings lege ich auch von Zeit zu Zeit pausen ein und lasse das Geschehen einfach an mir vorüber ziehen und beobachte nur. DAS ist übrigens auch ein tolles Ding. Einfach mal die anderen zu beobachten!!
Klar habe ich mir auch den einen oder anderen Termin aufgeschrieben, aber es zeigt sich vor Ort, ob ich diesen  wahrnehme oder nicht.
Zu dem Vergleich Leipziger oder Frankfurter Buchmesse. Man kann die beiden Buchmesse nicht Miteinander vergleichen. Denn beide sind einzigartig und verschieden. Während die Leipziger mehr so Familiär und Freundlich gestaltet ist, geht die Frankfurter mehr aufs Fachliche bzw. Sachliche. Aber beide haben das gewisse Etwas, was ich seit meiner Bloggerzeit nicht mehr missen möchte.  Und immer öfters spiele ich mit dem Gedanken, doch auch andere kleinere Buchmessen zu besuchen, z. B. jetzt die von karir lessier angepriesene Buchmesse in Hofheim. Mal sehen, ob ich da vielleicht einen Tag Zeit abzwacken kann.
Nunja, das waren meine Gedanken zu dem Thema Buchmessen Messebesuch - Gewinn oder Geldverschwendung?
 Bildergebnis für geld

·          

·       

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anja,

    ein sehr schöner Beitrag zur Blogparade von Vera. Sehr diszipliniert gehst du mit deinem Geld um. Ich kann das nicht ganz so. Für mich ist Messe auch immer etwas Urlaub und da muss ich auch mal nur an mich denken...oder an Bücher...und ihre Accessoires. ;)

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Karin,
      die Bücher sind es noch nicht mal so. Aber die Accessoires, wie du sagst. Es ist aber auch hart, diszipliniert zu sein, gebe ich zu!! Es fällt mir nicht immer leicht, deswegen immer nur eine begrenzte Summe an Geld mitnehmen *lach*

      Löschen
  2. Liebe Anja
    ich wünsche dir jetzt schon viel Spass für die diesjährige LBM! Vielleicht klappt es irgendwann wieder uns zu sehen, oder gar ein Zimmer zu teilen :-)
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anya,
      ja sehr schade, das es bei Dir nicht klappt. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht klappt ja FBM und wenn nicht, nächstes Jahr ist auch noch da :-)
      Vielen Dank nochmals für die schöne Zeit auf der FBM mit dir. Denke oft daran zurück.

      Löschen
  3. Buchmessen sind für mich meine Highlights im Jahr. Für andere ist das Karneval oder Urlaub, für mich sind diese Momente und die besondere Stimmung. Dafür verzichte ich auf das Wegfahren. Geldverschwendung? Pffff...man muss Prioritäten setzen! Biggi aus www.melusines-welt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gute gesagt, liebe Biggi. Mam muss Prioritäten setzen. Aber ganz ehrlich, gibt es eine Alternative, ne eigentlich nicht :-D

      Löschen
  4. Liebe Anja,
    vielen Dank für deine gedanken zu meiner Blogparade. Finde ich interessant, dass du dir noch nie Blasen auf einer Messe gelaufen hast. :-) Kann ich leider nicht behaupten. Schuhe wirken nach einer Stunde oft bequem, aber sind es nach einem ganzen Tag dann doch nicht mehr.
    Wir sehen uns in Leipzig.
    Herzlichen Gruß,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera,
      ich gestehe, ich hatte noch nie Probleme mit den Schuhen. Vielleicht habe ich immer die richtigen an (oder habe ich gar keine an und deswegen keine Probleme *lach*)

      Löschen
  5. Hallo Anja,
    ein toller Beitrag, der richtig Lust auf die Messe macht. Leider ist für mich die Entfernung von über 3 Stunden Fahrzeit einfach zu viel. Ein Zimmer kommt wegen Kinderbetreuung am WE nicht in Frage.
    Viel Spaß auf der Messe.
    Liebe Grüße
    Gela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gela,
      ja das mit der Fahrt ist nicht so einfach. Fahre auch so ca 2,5 - 3 Stunden, aber ich kann ohne Messe nicht leben :-) Aber ich werde an dich denken und vielleicht finde ich ja das ein oder andere Goodie für dich :-)

      Löschen
  6. Huhu!

    Ein schöner Einblick in dein Messe-Erleben! UNd ich liebe deinen Literaturtrolly. :-D Viele deiner Tipps kann ich nur unterschrieben, und andere sind eine echt gute Idee, wie zum Beispiel, Geld im Hotel zu lassen und für den Tag nur eine kleinere Summe mitzunehmen.

    Wenn ich viele Stunden an einem Tag laufe, kriege ich unweigerlich auch in den bequemsten, schon eingetragendsten Schuhen Blasen! Ich vermute, das geht auch anderen Leuten so und daher die Blasenpflaster? :-)

    Hach, ich war schon ewig auf keiner Messe mehr... Leider ist das bei mir aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr so ohne weiteres möglich, aber vielleicht tue ich mich mal mit jemandem zusammen und gehe wenigstens einen Tag auf eine Messe, statt drei Tage am Stück oder mehr.

    Ich habe diesen Beitrag HIER für meine Kreuzfaht durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mikka,
      oh das ist sehr lieb mit dem Trolly. Hat noch nie einer zu mir gesagt!
      och Du arme, schade, das es nicht klappt mit der Buchmesse. Ich denke an solche Leute wie Dich dann immer besonders :-)
      Lieb den Beitrag zu verlinken. Vielen lieben Dank

      Löschen