§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder.



Ich lese gerade

Andreas M. Sturm - Trauma

26.04.18

Crime und Thriller Woche - Buchvorstellung


Heute bin ich der Gastgeber von dem Crime und Thriller Woche. Da es ja auch um True Crime geht, habe ich mir gedacht, ich stelle Euch mal ein paar True Crime Bücher vor. In den 80er Jahren startete Bastei Lübbe die True Crime Bücher. Herausgekommen sind 64 davon. Darunter bekannte Fälle wie Jeffrey Dahmer, Tschikadilo oder der Fall James Bulger. Aber auch in Amerika sehr bekannte true Crime Autoren wie Ann Rule, Gerichtsreporterin und Carlton Stowers. Von diesen 64 Büchern stelle ich euch heute zwei vor.



Es geht um das Ehepaar Graham, welches eine Weltumseglung machen möchte. Dabei stranden sie auf der Insel Palmyra. Aber anstatt Abgeschiedenheit und Ruhe, finden sie dort das Paar Jennifer und Buck, Ex Sträfling. Und das Pärchen ist nicht ohne, denn ihr Schiff ist nicht mehr seetauglich und die Vorräte gehen zur Neige. Und dann sind die Grahams eines Tages spurlos verschwunden. Buck und Jennifer verlassen Hals über Kopf die Insel.
7 Jahre später wird auf Palmyra ein menschlicher Schädel entdeckt und Buck und Jennifer festgenommen. Die Anklage lautet Mord am Ehepaar Graham.
Warum ich dieses Buch empfehle? Weil es ein Buch ist, welches Gänsehaut verursacht. DA ist ein nettes Ehepaar, das seinen Lebensabend mit einer Weltumseglung genießen möchte, die schönsten Plätze auf der Welt sehen und dann alles so grausam endet. Vincent Bugliosi ist selber Anwalt und so ist das Buch interessant geschrieben. Der Jurist ist damals bei den Manson Morden, wo Sharon Tate getötet wurde, als Chefankläger eingesetzt. Auch ist es deswegen gutgeschrieben, weil Vincent Bugliosi die Verteidigung von Jennifer Jenkins übernahm und einen Freispruch erwirkte
Buck Walker bekam übrigens 22 Jahre Haft
Dieses Buch ist auch schon verfilmt worden. Es sind eindringliche Bilder, die man dort zu sehen bekommt und man bekommt vom Zuschauen Gänsehaut.

Des Weiteren stelle ich euch das Buch vor „Wo alles Mitleid endet“ von Ken Englade
 Elizabeth Hayson und Jens Söring, Sohn eines deutschen Diplomaten sind ein Paar, aber kein gewöhnliches. Beide sind überdurchschnittlich Intel liegend, beide stammen aus besten Haus. Beide, aber besonders Jens sind gefühlsmäßig stark gehemmt.
Als dann Elisabeth Eltern Derek und Nancy brutal ermordet werden, fällt der Verdacht schnell auf die beiden? Doch was kann die beiden bewogen haben, den Mord eiskalt vorbereitet und durchgeführt zu haben. Das Verlangen, an das große Geld der Eltern heran zu kommen? Dunkel Triebe, Blutrausch oder gar Drogeneinfluss?
Warum ich dieses Buch empfehle. Weil es mich erschüttert hat, dass Menschen, die alles haben, eigentlich denen es gut geht, so eine Tat begehen. Einfach nur „so“, ohne ersichtlichen Grund? Wie wird man so eiskalt? Und weil es hier auch um die Frage geht, wie weit ist Jens Söring schuldig? Tatsache ist, dass Jens zweimal lebenslange Haft bekomme hat. Elizabeth 90 Jahre.
Viel Bücher von der Reihe true Crime sind verfilmt worden. Z. B, „Blick in den Abgrund“ mit Farah Facett, die aus Liebe zu ihrem Manne ihre drei Kinder tötet. Oder „Die Unschuld des Mörders“ unter dem Titel „Ich bin kein Mörder“. Darin geht es um Jeffrey McDonald, der seine Familie – Ehefrau und 2 Töchter – brutal ermordete und behauptet, unschuldig zu sein.



Heyne zog nach und brachte auch eine Reihe von True Crime Bücher heraus. Und auch dort sind bekannte Fälle wie Jeffrey Dahmer, Tchikatillo, Haarmann und David Koresh. Verfilmt wurden auch ein Buch:  der Hammermörder. Was auch sehr interessant ist, dass Bastei Lübbe und Heyne bei machen Büchern die gleichen Themen aufgenommen haben. Der Fall James Bulger bei Heyne unter dem Titel „Alptraum einer Mutter“ bei Bastei unter „Schlaf der Vernunft. Oder bei Heyne Lisas Geheimnis, was bei Bastei Lübbe unter der Sicht der Mutter mit dem Titel „Meine Schuld wird nie vergehen“ erschienen ist. Sehr interessant ist auch „Das Leben des Billy Milligan“, der mit 24 Persönlichkeiten in seinen eigenen Körper wohnt – Multiple Schizophrenie.
Aber gerne stelle ich Euch diese beiden Bücher vor:


Am 22.10.1985 wird die Leiche von dem Polizisten Norbert Poehlke und seinen Sohn Gabriel am Strand von Torre Canne bei Brindisi gefunden., fanden auch die rätselhafte Mordserie in Deutschland ein Ende.
Ein Jahr lang hatte der sogenannte Hammermörder die Bevölkerung im Raum Heilbronn-Ludwigsburg mit Raubüberfällen und Mord in Schrecken versetzt. Trotz intensiver Einsatz der Polizei unterliefen dabei folgenschwere Pannen. Dann im August 1985 kam es zur Verhaftung und ein Unschuldiger wurde an den Pranger gestellt, obwohl die Spuren damals schon auf Poehlke hingewiesen.
Warum ich das Buch empfehle? Weil einer, der eigentlich das Gesetzt vertreten soll, zu solch einer Tat fähig ist und mich, dass irgendwie erschüttert. Vor allem die Brutalität, die mit den Raubüberfällen einhergehen. Leider ist Norbert Poehlke durch Selbstmord einer Verurteilung entkommen. 
Ein weiteres Buch, was mich entsetzt hat, ist das von Joyce Johnson. Lisas Geheimnis. Ein sechsjähriges Mädchen liegt leblos auf dem Badezimmerboden als die Sanitäter ankommen. Eine misshandelte Frau und eine völlig verwahrloste Wohnung sowie ein Baby, das angebunden im Laufstall liegt erfassen die Sanitäter als sie das Mädchen zu retten versuchen. Ein Drama, das hinter verschlossenen Türen passiert ist. Erst nach und nach kommen die Ermittler weiter und vieles bleibt ungeklärt. Hier geht es um Misshandlung und Totschlag.
Warum ich dieses Buch empfehle? Weil ich immer wieder den Kopf schütteln kann, warum das nicht gesehen worden ist, die Misshandlungen? Auch in der heutigen zeit werden Kinder misshandelt und keiner sieht was? Wie geht das? Ich verstehe das nicht! Wie konnten Joel Steinbergers so lange unentdeckt bleiben?
Die Geschichte von Lisa ist auch von der Leiblichen Mutter erzählt worden. Warum sie Lisa zur Adoption weggegeben hat. Und wie sie mit der schrecklichen Nachricht über den Tod Lisas umgeht. Unter Bastei Lübbe Erfahrungen „Meine Schuld wird nie vergehen“ Michele Launders.


Und so kommen wir zur letzten meiner „Lieblingreihen“ von True Crime Büchern.
15 Bücher hat dann sogar Goldmann herausgebracht. Zwar nicht so bekannte Taten wir Bastei Lübbe und Heyne, aber durchwegs für True Crime Fans echt interessant. Selbst da sind Bücher verfilmt worden, z. B, der mit Amy Fischer, von diesem Film gibt es übrigens drei Versionen. Auch der Taylor Mord, wo der Kampf um das Sorgerecht ausartet, wurde verfilmt.


Da stelle ich Euch eben diese Geschichte von Amy Fischer vor. Unter dem Titel „Meine Geschichte“ erzählt Amy wie es zu diesem Tag gekommen ist. Amy Fischer schoss die Frau von ihren Geliebten Joey Butterfocu nieder. Diese überlebte schwer verletzt.
Amy behauptete, ihr Geliebter hätte sie dazu gedrängt und würde nur mit ihr zusammenbleiben, wenn seine Frau nicht mehr da war. Warum ich dieses Buch empfehle? Weil mich diese Geschichte irgendwie berührt. Ist Amy wirklich so unschuldig, wie sie tut und hat nur aus Verzweiflung gehandelt? War es Berechnung? Hat sie Joey wirklich dazu gebracht oder hat sie selber gehandelt? Das wird aus dem Buch nicht so ersichtlich und man muss es lesen, um sich selber ein Bild von Amy und Joey zu machen. Die Geschichte von Amy Fischer ist übrigens 3-mal verfilmt worden. Einmal sogar mit Drew Barrymoore – „Amy Fisher - Tödliche Lolita“.  Auch ein Titel: Die Rache der Amy Fisher

Und dann war ja noch der eiskalte Engel. Die Story von der blonden attraktiven Lehrerin Carolyn Warmus die einen verheirateten Mann. Paul Solomon liebte und nicht ertragen konnte, ihn ganz allein für sich zu haben. Also musste die Frau des Geliebten, Betty Jeanne Solomon sterben. So einfach ist das!
Wurm ich das empfehle? Weil es so unglaubwürdig klingt. Die Frau des geliebten stört, ich möchte den Mann für mich allein, also bringe ich einfach die Frau um. So einfach ist das!  Einfach und eiskalt. Das ist jenes, was mich daran so erschreckt.

Es gibt eigentlich ein Haufen True Crime Bücher, aber die von den drei Verlagen sind mir die besten. Und teilweise sind sie Antiquariate, die es vielleicht nicht mehr gibt. Ich hoffe, dass Euch meine kleine Vorstellung gefallen hat. Mehr über meine True Crime Buchsammlung findet ihr hier.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen