§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder. Außerdem ist dieser Blog privat geführt.




Heute ist Tag....

Ich lese gerade

Roger Clark ~ Naturgeschichten der Gespenster - Eine Beweisaufnahme

24.03.21

Tatütata -- Tatütataa

mein Sub ist bereichert worden von den Blaulicht Krimis. Zwei Stück habe ich mir davon geleistet :-).Blaulicht (Romanreihe) - Wikiwand

Und zwar von Andreas Schieck:  "Mord vor dem Tod" und "Nur die Ratte kennt den Weg"


Kurze Inhaltsangabe:

Mord vor dem Tod: Gottfried Berghauf, Besitzer einer gutgehenden Firma, stellt Unregelmäßigkeiten fest. Zunächst verdächtigt er seinen Vertriebschef, Albert Gehring. Doch der verfolgt andere Pläne. Um die Gesundheit des Firmenchefs und die Verhältnisse in seiner Familie ist es ebenfalls nicht gut bestellt. Dennoch verursacht er, wenn auch nur widerwillig, sich etwas mehr Zeit für sich zu reservieren.Die Einsamkeit, nachts auf einen Hochstand zu sitzen und dem Wild nachzustellen, scheint ihm ideal. Schon die erste Pirsch endet mit einer tödlichen Schussverletzung.Kommissar Matzek hat die Wahl zwischen Unfall und Selbstmord. Doch dann stellt sich heraus, dass Berghauf den Schuss gar nicht mehr selbst hätte abgeben können.Wie man es dreht, wer ein Alibi hat, kann es nachweisen, höchst Verdächtige passen nicht ins Muster, Indizien lassen sich nicht einfügen. Als der nicht immer ganz regelkonform vorgehende Matzek auf den Gedanken kommt, das Offensichtliche neu zusammen zu setzen, fügen sich die Bauteile lückenlos zu einem grotesken Bild einer scheinbar heilen Welt
Nur die Ratte kennt den Weg: Der Krimi spielt in Sachsen, genauer im Erzgebirge. Im Schloss Schlettau findet die alljährliche Feier des Schlossvereins statt.Markus Dehling hat einen geheimen Gang unter dem Schloss entdeckt, er will diese Entdeckung öffentlich machen. Am nächsten Morgen ist er tot, er wird im Schlossteich gefunden. Unfall? Oberkommissarin Marion Stibel und ihr Kollege Kommissar Torsten Baldauf sollen aufklären, Unfall oder Verbrechen! Die Kommissare Stibel und Baldauf ermitteln im Schloss und im Umfeld, stolpern über einen Schuh, der einem verschwundenen jungen Mann gehört. Es gibt viele Hinweise, die zum Schloss führen, der unterirdische Gang spielt eine zentrale Rolle, Kleidung am Fahnenmast des Schlosses und ein Schatten der immer hört und immer sieht, geben Fragen auf. Dieser Krimi, ist der Erste einer Reihe von „Stibel-Krimis“ die in loser Folge erscheinen werden.

 Aber warum erzähle ich das jetzt Euch? Weil mir der Name so gut gefällt. Blaulicht Krimi.  Auf der Leipziger Buchmesse habe ich damals den Stand durch Zufall entdeckt wegen eben dieses Blaulicht und so lernte ich Andreas Schieck auch kennen.Der Verlag ist aber der Blog Verlag.

Eigentlich wurde die Blaulicht Reihe damals 1958 als Werbung von Mitarbeitern für die Polizei. Aber erst ab dem Jahre 1962 bekam diese Serie den Namen Blaulicht. Zuvor nannte sich die Reihe „Aus der Arbeit unserer Kriminalpolizei“ und erschien im Verlag des Ministeriums des Innern

Und erst ab dem Heft 17 wurde das nun bekannte Blaulicht Logo eingeführt und dieses gibt es bis heute.

Von meinem oben genannten Autor gibt es folgende Krimis:

  •  Nur die Ratte kennt den Weg 2010
  • Mord vor dem Tod 2011
  • Die Die Ratte im Schlossarchiv2013                                      
  • Die Ratte im Schlossarchiv 2015

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

DSVGO

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Die Leser der Avetars hier bei den V.I.P. stimmen zu, dass deren Bildchen gezeigt werden.
Mit dem Bereiterklären zu folgen, stimmt der Leser zu, das die DSVGO zur Kenntnis genommen wurde und aktzeptiert.