Ich lese gerade

Nadja Roth - Seelenschatten

04.05.17

*Warum liest du*. Eine Aktion!


Vor längerer Zeit habe ich ja bei Angela vom Literaturgarten diese tolle Aktion gefunden. Nun habe ich endlich mal Zeit gefunden, diese zu beantworten.
Die eigentliche Aktion stammt von Tobi von Lesestunden. Ich gestehe, diese habe ich eigentlich zu wenig. Aber nun, das ist ein anderes Thema 😉
Jetzt mal zu den Aktionsfragen. Bin mal gespannt, was da auf mich zukommt.

  • Warum liest du?
    • Ich habe schon immer gelesen, schon als kleines Kind. Die anderen sind immer um die Häuser gezogen, ich bin daheim gesessen und in fremde Welten gereist. Lesen ist für mich mal abschalten, was anderes erleben, Wissen sich aneignen und einfach mal 5e gerade sein lassen. Auch Zeitvertreib nennt man so was.
  • Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?
    • Meine bevorzugten Genres sind hauptsächlich Krimis und Thriller. Dabei ist der Schwerpunkt Tatsachenkrimis. Klassiker ist nicht so mein Fall.
  • Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?
    • Autoren sind mir egal, spannend muss es sein und mein Geschmack entsprechend. Heutzutage kommen so viele Bücher auf den Markt, da ist es nicht einfach, einen richtig guten Krimi / -thriller zu erwischen. Oft heißt es leider Quantität anstatt Qualität.
  • Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?
    • Überall, wirklich überall, selbst auf dem Örtchen, in der Badewanne. Da gibt es übrigens schöne Wannenbücher für Erwachsene.
  • Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr? Machst du auch längere Lesepausen?
    • Pauschal kann ich das leider nicht so sagen, ob ich viel oder wenig lese. Es kommt halt ganz auf meine Zeit drauf an. Da ich ja noch mit meinen Mann einen kleinen Bauernhof versorge mit einer kleinen Herde von Schafen und Ziegen, ist es immer unterschiedlich, wieviel ich lese. Nehmen wir z. B. die Heuernte, da lese ich gewisse weniger. Außerdem betreibe ich ja diesen Bücherblog und der möchte auch gepflegt sein. Längere Lesepausen aber kommen bei mir nicht vor. Zwei drei Seiten müssen immer sein. Und wenn es abends im Bett ist.
  • Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?
    • Ganz ehrlich, wenn ich lese, dann schaue ich nicht auf die Uhr. Sollte es nicht so sein, das man beim Lesen die Zeit vergessen soll?
  • Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?
    • Selten, das ich Bücher parallel lese. Aber wenn, dann höchstens zwei parallel.
  • Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?
  • Ähm, was ist Prunkausgabe. Muss ich mal googlen. Ansonsten eigentlich Taschenbücher oder broschierte Bücher. Aber auch ab und zu gebundene Bücher.
  • Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?
    • Oh ja, die Optik spielt auf jeden Fall eine Rolle. Ob es jetzt unbedingt hochwertig sein muss, das ist für mich nicht so wichtig. Aber ein Buch z. B. mit farbigem Seitenschnitt gefällt mir besser, als eines mit weißem Schnitt. Ein schönes Cover gerne in 3D ist na klar schicker als ein „flaches“
  • Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?
    • Ich habe bei einen Blog – buecherverschlingen -  einen schönen Satz gelesen: Werft ihr euren Abonnenten Pergamentflugzeuge durchs Fenster?
    • Da geht es um Ebook Leser und Printbuch Leser. Eine heftige Diskussion ist mit diesen Blogbeitrag hervorgegangen. Um es kurz zu sagen, ich lese keine Ebooks und stehe auch dazu. Das heißt aber nicht, dass ich alle Ebook Leser verurteile und dadurch engstirnig und borniert bin. Aber ich möchte genauso akzeptiert werden wie die Ebook Leser und nicht schief angeguckt werden, Weil ich keine Ebooks mag. Leider kommt es inzwischen häufig vor, das Schief ansehen, wenn man sagt, nein man liest keine Ebooks und mag keine Ebooks. Was ist daran so falsch und warum wird man oft als Printleser verurteilt. Ich akzeptiere die Ebook Leser auch, dann möchte ich bitte gerne auch als Print Leser akzeptiert werden.
  • Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?
    • Neue Bücher kaufe ich meistens online. Und nein nicht bei dem großen A sondern beim kleinen Bücherhändler, der den Onlinekauf anbietet, z. B. Lesezeichen in Werneck oder Peter Schmitz in Essen. Aber auch Buchhandlung Vogel in Schweinfurt. Da ich leider selten in die Stadt komme, ist die Buchhandlung nicht der nächste Laden den ich aufsuche. Und bei uns in der Nähe vom Dorf gibt es leider keinen Buchladen. Sonst wäre ich dort bestimmt Dauergast.
  • Kaufst du auch gebrauchte Bücher?
    • Ja, wenn es mein Interessengebiet ist, warum nicht. Jedes Buch hat eine zweite, dritte Chance bekommen.
  • Wieviel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?
    • Puh, gute Frage. Da ich hauptsächlich Taschenbücher kaufe, ist so 12.99 die Obergrenze. Außer es ist ein außergewöhnliches Buch, aber da bin dann oft hin und her gerissen. Gut, die Autoren müssen auch leben, genauso wie die Bauern und ihre Milchpreise. Aber irgendwo hat es halt Grenzen.
  • Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
    • Nein, degenerativ nicht. Ich habe bisher immer nur schlechte Erfahrungen gemacht mit verliehenen Büchern. Entweder gar nicht zurück oder lange hinterher gelaufen. Wer sich Bücher leihen möchte, soll bitte in die Bibliothek gehen!
    • Gerne kann der Interessent bei mir das Buch lesen und hat so einen Grund mich öfters zu besuchen. Tee oder Kaffee gibt es sogar gratis.
  • Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? 
    • Genau 91 momentan, danke lieber SuB das du so geduldig mit mir bist!
  • Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?
    • Andere Frage, wo sind meine Bücher nicht überall J. Ach ja, im Arbeitszimmer von meinen Mann. Ansonsten wirklich überall: Wohnzimmer, Esszimmer, meine kleine Büro Ecke, Wintergarten, Kleiderzimmer, Schlafzimmer (ja genau, diese speziellen Bücher und NEIN nicht Shadow of Grey)
  • Wie sortierst du deine Bücher im Regal?
    • Erst einmal nach Genre, dann nach Autor.
  • Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?
    • Ich habe selber viele Lesezeichen. Wenn ich ein Buch lese benutze ich immer ein Lesezeichen. Aber wenn ich mal was markieren möchte, gibt es kleine Eselsohren und JA ich liebe diese Eselsohren.
  • Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?
    • Ich lese das Buch immer zu ende, sofern es zeitlich geht. Ansonsten höre ich auch beim Seitenende bzw. Satzende auf, wenn diese auf der zweiten Seite weitergeht.
  • Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?
    • Es muss mich ansprechen, alles, der Klappentext, das Cover. Aber auch wenn ich z. B. einen Autor schon kenne und weiß, das mich das Buch gefesselt hat, dann ist die Kaufentscheidung leichter.
  • Wirfst du Bücher in den Müll?
    • Himmel NEIN!!!!!!!
  • Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?
    • Grübel, grübel---- fällt mir jetzt keiner ein. Bücher besitzen die meisten Bekannten von mir. Aber ob die diese gelesen haben, keine Ahnung.
  • Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?
    • Keine Rolle, ich bin im Verkauf eines großen SB Marktes, da habe ich leider (oder gottseidank) nichts mit Bücher zu tun. Gottseidank deswegen, weil vielleicht dann die Faszination vom Lesen oder an den Büchern verloren ginge. Oder mein Interessant am Bloggen über Bücher.
  • Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?
    • Es ist schon bei sehr wenigen vorgekommen, dass ich diese abgebrochen habe.
    • Z. B. das Buch „Die Bestie vom Steigerwald“. Da habe ich gedacht, es ist ein guter Krimi über der Region wo ich in der Nähe wohne. Aber es ging hauptsächlich über das Für und Wider gegen den Nationalpark. Bitte warum muss man so einen Buch als Krimi bezeichnen?
  • Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?
    • Kurz beantwortet: nein
  • Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?
    • Wie bitte, NUR 3???? Oh Gott, das geht mal gar nicht. Ich könnte nicht NUR 3 sofort neu bestellen. Ich muss meine ganze True Crime Reihe von Bastei Lübbe, Heyne und Goldmann neu bestellen. Außerdem würde ich durchdrehen, diese Genre in einen Feuer, Hochwasser zu verlieren, die böse Fee würde ich vierteilen und den Wölfen zum Fraße vorwerfen!
  • Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?
    • Nein nicht unbedingt, ich kann auch lesen ohne zu knabbern oder was Heißes zu trinken. Wenn es ein fesselndes Buch ist, vergesse ich eh alles.
  • Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?
    • Ich höre meistens Musik beim Lesen. Davon abgesehen, dudelt das Radio eh den ganzen Tag. Absolute Stille ist für mich tödlich, und so muss es zumindest Musik oder Vogelgezwitscher sein.
  • Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?
    • Nein eigentlich nicht. Dazu habe ich zu viele Bücher auf dem SuB
  • Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?
    • Wie ich oben schon beschrieben habe, ich bin ein Eselsohrfan. Außerdem markiere ich Stellen im Buch mit einem Bleistift.

Ui, das waren ja interessante Fragen. Es hat mir viel Spaß gemacht, diese zu beantworten. Und mir mal doch den ein oder anderen Gedanken zu machen. Obwohl, so recht habe ich nicht überlegen müssen.  Als Leseratte viel es mir jetzt nicht so schwer, hier antworten zu geben.

 

Kommentare:

  1. Ich finde es interessant zu lesen, das es echt Leute gibt, die andere Menschen verurteilen, weil diese keine E-Books mögen. Ich habe mir seinerzeit ein E-Book-Reader angeschafft, weil mein Mann immer sehr früh ins Bett muss, das heißt, ich konnte weniger lesen im Bett, als sonst, da er wach wurde, oder eben unruhiger schlief. Deswegen den E-Book-Reader.

    Aber mir würde es im Lebtag nicht einfallen, andere Leute deswegen schief anzuschauen, weil sie nur Prints lesen. Ich finde es höchstens interessant, da ich sehen kann, was sie gerade lesen.

    Liebe Grüße


    Lady

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lady,
      ja, diese Leute gibt es. Genauso wie es Leute gibt, die es total verurteilen, wenn man Ebooks liest. Deine Einstellung ist gut, und so sehe ich das halt auch. Jedem das seine. Stimmt, ich finde es auch immer spannend, wenn man auf den Titel des Buches schielen kann :-)

      Löschen