§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder. Außerdem ist dieser Blog privat geführt.




NEUIGKEITEN!!!

Ich lese gerade

Petra Hülsmann - wenn es einfach wäre..../

28.09.21

[Serienkiller-Saturday: Die Lotterie] - Susan Atkins

 

  (https://leseblick.blogspot.com/)

Da ich meinen Beitrag am Samstag verpasst habe, schicke ich ihn heute online :-). Also der Dienstag ist der neue Samstag :-D

 Ich liebe ja True Crime und deshab habe ich mich entschieden, bei dieser Aktion mitzumachen. Kurz zur Info: Die Andrea ruft einmal im Monat bei dem Serienkiller Saturday mitzumachen. Näheres erfahrt Ihr hier.  Ich wurde ausgelost und bekam Susan Aktins als mein Serienkillerin zugeteilt. Und nun viel Spaß bei meinem Beitrag.


Oh, yeah
Back in the summer of '69
Oh
It was the summer of '69
Oh, yeah
Me and my baby in '69
Oh
It was the summer
The summer
The summer of '69
Yeah

Susan Atkins - Home | FacebookEines der bekanntesten Lieder von Bryan Adams. Der Sommer 1969. Aber nicht schönes gab es im Sommer ‚69, nein schreckliches passierte dan. Am 9. August wurden auf den Anwesen 10050 Cielo Drive, Los Angeles die hochschwangere Sharon Tate, Jay Sebring, Wojciech Frykoswski, Abigail Folger und Steven Parent brutal ermordet. Alle im Auftrag von Charles Manson. Aber um den geht es jetzt nicht. Sondern um eine ganz bestimmte Person: Susan Atkins!

Wer ist die brutale Mörderin, die Charles Manson angehimmelt. Originalton: „Charles Manson war für mich zu dieser Zeit Jesus und Satan in einer Person“.

Das Leben der Susan Atkin:

 Susan Atkins wurden am 7. Mai 1948 in San Gabriel, Kalifornien als Susan Denise Atkins Whitehorse geboren.  Edward Atkins war ihr Vater und von Beruf Bauarbeiter, Jeanette Aktins arbeitete hauptsächlich in Gelegenheitsjob. Beide waren Alkoholiker, so die Aussage von Susan

Ihr Vater Edward Atkins war Bauarbeiter; ihre Mutter Jeanette Atkins verrichtete Gelegenheitsjobs. Sie hatte zwei Brüder, der eine älter und der andere jünger als sie. Mit 5 Jahren zog die Familie Atkins nach San Jose. 1964 verstarb dann ihre Mutter an Krebs.  Mit 16 Jahren zog der Rest der Familie nach Los Banos zu ihren Großeltern, wo die dann die High School besuchte. Doch mit der 11. Klasse brach sie die Schulbildung endgültig ab.

Nicht lange danach begann ihre kriminelle Karriere. In Oregon fuhr sie als Anhalterin in einem gestohlenen Wagen mit, worauf sie für Autodiebstahl verhaftet wurde. Sie erhielt dafür nur eine Bewährungsstrafe.

In San Francisco verdiente sie ihr Geld als „Oben Ohne Tänzerin, verkaufte nebenbei Drogen und wirkte bei einer Bühneninszenierung des Satanisten Anton Szandor LaVEy mit.

Charles Manson tot: Wer ist von der Manson-Family jetzt noch übrig? - News  Ausland - Bild.deSusan Atkin und die Family

Susan Atkin und die Family

1967 war das Jahr ihres „Untergangs“, denn sie lernte auf einer Party den damals schon 32-jährigen Charles Manson kennen. Er war Musiker und schon vorbestraft. Es dauert nicht lange, eine ganze Woche, und sie schloss sich der „Sekte“ mit Manson, Mary Brunner, Lynette Fromme, Patricia Krenwinkle und Ella Joe Bailey an. Mit von der Party waren noch drei oder vier unbekannte Männer. Ganze anderthalb Jahre war ein alter Schulbus ihr Zuhause, mit dem die Gruppe durch mehrere Bundesstaaten im Westen und Südwesten der USA tingelten. Selbst ihr Name änderte Susan Atkins und nannte sich fortan Sadie Mae Glutz. LSD und andere Drogen waren eine Selbstverständlichkeit in der Manson Gruppe.  Eine Zeitlang wohnte danach Sadie mit mehreren Family Mitglieder – so wie sich die Manson Gruppe nun nannte, in Mendocino. Dort verteilte sie sogar LSD an Kinder wofür die später bei der Verhaftung den Namen Witches of Mendocino bekam.

Ende der 1960 Jahre bezog die Manson Familie eine Ranch in San Fernando. Hier gebar Sadi (Susan Atkins) einen Sohn, aber Manson soll nicht der leibliche Vater gewesen sein.  Ze Zo Ze CEe Zadfrack wurde dieser Sohn getauft, aber später in Paul geändert, was wohl deutlich besser war, meiner Meinung nach.

  • Dann kam das Jahr 1969 – ein verhängnisvolles Jahr voller Freude, Ereignisse aber auch grauenhaftes. Für viele Amerikaner wird das Jahr 1969 in Erinnerung bleiben.
Ein klein wenig Geschichte:
  •  20. Juli – die erste Mondlandung mit Neil Armstrong. Am 21. Juli betritt er den Mond als erster Mensch.
  • 20. Juli: Im Rahmen der Raumfahrtmission Apollo 11 erfolgt die erste bemannte Mondlandung. 21. Juli: Neil Armstrong betritt um 3 Uhr 56 MEZ als erster Mensch den Mond.
  • Das amerikanische US-Unternehmen erfindet die erste Diskette
  • Als erster Herzpatient überlebte der US-Amerikaner Haskell Karp 65 Stunden lang mit einem Kunstherzen. Erst als er ein natürliches Herz implantiert bekam, verstarb er. Erfunden hat dieses Kunstherz der argentinische Arzt Dominga Liotta.
  • Und nicht zu vergessen: Woodstock. Sex Drugs an Rockn Roll. Das Festival fand planmäßig vom 15. bis 17. August 1969 statt, endete jedoch erst am Morgen des 18. August.

Das Verbrechen

Der August brachte aber auch schreckliche Nachrichten. Schon im Juli 1969 war Susan Atkins, Manson und Bruce Davos an der Ermordung Gary Hinman.

In der Nacht vom 8. Auf den 9. August brach sie mit drei weiteren Manson Family Anhänger – Charles Watson, Patricia Krenwinkel und Linda Kasabian - in die Villa von Sharon Tate und Roman Polanski ein.  Sie war mit Jay Sebring, Abigail Folger und Wojciech Frykowski zuhause. Bewaffnet mit Einem Revolver und Messer richteten die Mitglieder der Family ein Massaker an. Steven Parent war zufällig auf dem Grundstück und wurde auch Opfer der Mörder. Die Tat selber war mit hoher Brutalität ausgeführt worden, lies sich leider aber nicht mehr genau rekonstruieren.

Doch nicht genug. Am nächsten Abend beginnen die Manson Familie noch zwei weitere Morde in der High School von Los Angeles. Jedoch war daran Atkins nicht beteiligt.

 Los Angeles Times - From left: Susan Atkins, Patricia Krenwinkel and Leslie  Van Houten are shown en route to court in Los Angeles in August 1970. The  three women, displaying the symbol

Verhaftung

Drei Monate später wurde Susan Atkins eher zufällig verhaftet. Der Haftgrund: Brandstiftung und Autodiebstall. Nach der Verhaftung – wobei andere Mitglieder auch mit dabei waren, brüstete sie sich vor einigen andren Insassen mit den Morden an Sharon Tate und deren Freunde.

Bei der Gerichtsverhandlung schilderte sie eiskalt und sehr ausführlich, wie Sharon Tate um Gnade gefleht hat und Atkins sie gefoltert hat und anschließend mit zahllosen Messerstichen getötet hat. Am 29.- März 19

Am 29. März 1971 fiel das Urteil: Tod in der Gaskammer. Doch dieses wurde nach einer Gesetzesänderung in Lebenslanger Freiheitsstrafe umgewandelt.

Haft und Abwendung von der Manson FamilieVervroegde vrijlating jongste volgelinge Charles Manson opnieuw geweigerd |  Buitenland | hln.be

Während der ersten Jahre in Haft hielt sie noch zu Charles Manson und seine Ideen. Doch mit der Zeit distanzierte sie sich von der Family und wurde gläubig. 1980 heiratet sie im Gefängnis den Multimillionär Donald Lee Laisure. Allerdings stellte sich heraus, dass er ein Heiratsschwindler war und schon 35 Ehen vorweisen konnte. Doch das hielt sie nicht ab von einer weiteren späteren Ehe: Den Harvard Absolventen James Whitehouse. Er setzte sich 200 für die Begnadigung seiner Frau ein und hat in ihrem Namen etliche Petitionen eingereicht. 2003 sagte Susan Atkins von sich, dass sie eine politische Gefangene sei und verklagte den kalifornischen Gouverneur Gray Davis, aber erfolglos. Der Grund für die Klage, Davos sollte fast alle Gnadengesuche von Mördern ablehnen. Elf Mal wurde diese Begnadigung abgelehnt, zuletzt im Juni 2005. Auch eine Anhörung im 2009 wurde abgelehnt und sie blieb in Gefangenschaft. Aufgrund ihres Todes kam die Anhörung für ein Gnadenbesuch von 2012 nicht mehr zustande. Denn sie starb mit 61 am 24. September 2009 im Häftlingskrankenhaus Chowchilla na einen Hirntumor. Susan Atkins war die längste einsitzende Insassin in den Vereinigten Staaten.

Susan atkins.jpgUnd heute?

 Heute gibt es sogar Helter skelter Touren. Scott Micaels erzählt alles über die Manson Morde:

Auszug aus dem Stern) hier stellten die Mitglieder der Manson Family hielten 1959 Ford ab, liefen die steile Straße hoch und schnitten die Telefonleitung durch. Vier Stundenlang dauert die Fahrt zu grausam Tatorten der Family, darunter auch der von Sharon Tate.

Zwei Nächte lang ermordeten Mitglieder der Manson Familie insgesamt sieben Menschen. In der Polanski Villa stachen die Mörder insgesamt 102-mal auf die 5 Opfer ein – 102-mal!

Übrigens war Manson an den Tate Morden nicht aktiv dran beteiligt. Er gab da nur den Auftrag

 Susana Aktin hat sogar ein Buch veröffentlicht: Ich sollte sterben. Allerdings ist dies nicht ganz günstig sondern kostet ab 70 Euro aufwärts :-)Ich sollte sterben : Amazon.de: BücherIch sollte sterben : Amazon.de: Bücher

 Interview 1976

Heute die Family Mitglieder

Auch die Krone Zeitung hat die heutigen Mitglieder gezeigt 


witzig auch, Susan Atkin in Gebärdensprache (quelle clustrMaps)

                                                       Susan Atkin, (866) 801-9492, Denver — Public Records Instantly

 

 

 ein paar Videos zu Interviews mit Susan Aktins

1976

die ältere Susan

 
auf getimage ist ein Video von ihrer Verhaftung zu sehen

 


2 Kommentare:

  1. Hallo Anja,
    vielen Dank für deinen Beitrag. Als der Name bei der Losung erschien, hatte ich natürlich ein Bild vor Augen: Susan Atkins war mir bekannt, aber nicht in dem Umfang.
    Wer viel True Crime liest, kennt die Manson Family.

    Ich hadere immer wieder mit Büchern über Charles Manson (zB Helter Skelter), habe es aber bis heute nicht umgesetzt. Ich wusste zum Bsp nicht, dass dieser Musiker war und sie sich so kennenlernten.

    Auch dass zu ihrem grausamsten Mord, die Ehefrau von Roman Polanski gehörte, war mir bekannt. Da habe ich schon viele Bilder im Netz zu angeschaut, die sind/waren ja wirklich frei zugänglich.
    Eine Info, die mir neu ist, ist, dass Atkins einen Sohn hatte.
    Der ursprüngliche Name, ganz schrecklich :D Sie stand bestimmt unter LSD.
    Paul gefällt mir auch besser^^

    Ebenso eine Erweiterung im Wissen ist, dass sie die längst einsitzende Insassin war und dass sie an einem Hirntumor starb. Dass sie starb, habe ich irgendwie im Hinterkopf. Sehe sie noch als Frau mit kurzen, grauen Haaren vor mir.

    Also danke für die Infos.
    "Helter Skelter" rutscht weiter nach vorn. Die Family interessiert mich nun wieder.

    Liebe Anja, magst du im Oktober (23.10.) wieder mit dabei sein? Oder eher wieder im November? Da der Oktoberbeitrag ja nicht mehr so lang hin ist. Habe ihn eine Woche vorgezogen, da ich ihn nicht mit dem Halloween-Wochenende kollidieren lasse wollte :)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ich gestehe, ich bin auch nciht so ein fan von der Manson Family und gestehe, ich habe - glaub ich - nur ein Buch. irgenwie war mir Charles Manson suspekt. Bei der REcherche habe ich also auch viel neues kennengelernt.
      im Oktober weiß ich es noch nicht genau, da ist so einiges los. Buchmesse, Halloween etc. Aber November -- ja das hört sich gut an.

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

DSVGO

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Die Leser der Avetars hier bei den V.I.P. stimmen zu, dass deren Bildchen gezeigt werden.
Mit dem Bereiterklären zu folgen, stimmt der Leser zu, das die DSVGO zur Kenntnis genommen wurde und aktzeptiert.