§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder. Außerdem ist dieser Blog privat geführt.




Ich lese gerade

Theo von Barbara Minerai

08.04.19

Buchmesse Wunsiedel


Gestern, also am Sonntag, 7.4.2019 fand sie statt: Die Buchmesse in Wunsiedel. Übrigens schon die 2. Da ja vor kurzem die LBM #19 war, beschloss ich, mir diese „Buchmesse“ mal anzuschauen. Gut, ich habe mir gleich gedacht, dass es nicht der Vergleich zu dem großen Geschwister ist. Aber trotzdem, voller Freude fuhr ich so gegen 8:30 los, denn Wunsiedel ist von mir gute 1,5 Std. entfernt. Dort angekommen mit meiner Mutter - empfangen von Sonne und schönem Wetter, traf ich auf Nadine und Lisa. Und schon machten wir uns auf, die „Buchmesse“ unsicher zu machen. Die Fichtelgebirgshalle ist eben eine große Halle und dort waren die einzelnen Tische von den Autoren / Verlagen / Austeller aufgebaut. Mit ganz vielen Büchern.

Unten im Erdgeschoss empfing uns aber erst mal die Mitmachaktionen. Das heißt, der erste Tisch war ein Experimentiertisch für Kinder. Welche Farben haben alles Schwarz in sich? Diese Frage beantwortete dort Katrin Ullrich.
 
Danach ging es zu einer Text Druckmaschine aus Holz. So ala Gutenberg. Ich selber habe mir dann einen Text zu dieser Buchmesse gedruckt 😊
Nachdem wir alles unten erkundet haben, ging es oben in die Messehalle. Gleich am Anfang traf man auf einen Cosplay Stand.
Am Eingang von der Halle begegnete mir gleich Donald Duck und die Frau am Stand erzählte mir etwas über Erika Fuchs.  Und ihr Haus, Deutschlands 1. Comic Museum.  Ein sehr interessantes Gespräch.
Danach schlenderte ich ein wenig durch die kleine aber feine Halle und begegnete dort manch einem Verlagsmitarbeiter oder Autor. So auch Ann Kristin Woeller.  Sie stelle dort ihre Bücher aus und eines viel mir gleich ins Auge: „Der Sperling Matze“. Außerdem fand ich„Eine Ahnung von der Ewigkeit“ sehr interessant.
Bald traf ich auf Reni Dammrich und sie freute sich sehr mich zu sehen. Haben wir uns doch erst in Leipzig gerade verabschiedet :-D. Von ihr landeten zwei Bücher in meinen kleinen Rucksack.
Aber auch beim weiteren Schlendern kam ich mit vielen Ausstellern ins Gespräch. So auch Hartmut Becker, der auch in Leipzig Halle 3 war. So klein ist die Welt. Jedenfalls fiel mir dort das Buch „Hilfe, mein Mann ist Rentner“ ins Auge. Und, Lieber Hartmut, vielen dank für das Kompliment zu der roten Bluse. Hab mich echt gefreut.
Der nächste Stand, wo ich wieder meinte, wie klein ist die Welt, war der Stand der Autorin Birgit Gruber. Auch sie war auf der LBM und das witzigste ist, ich bin bestimmt ein paar Mal an ihren Stand vorbeigerannt: -). Denn der war gleich um die Ecke von der Bloggerlounge. Sie lässt Kati Blum ermitteln und der Stand von Ihr und ihrer Kollegin war echt liebevoll aufgebaut.

Aber auch ein besonderes Projekt ist mir bei dieser kleinen feinen Buchmesse aufgefallen. Das Bildungsprojekt Erlangen. Die Autorin Margrit Vollertsen-Diewerge startete ein Märchenbuchprojekt, wo die Schüller diese selbst illustrierten. Außerdem wurden diese in drei bis vier Sprachen übersetzt und es gibt inzwischen schon 12 Bücher. Und jetzt in 24 Sprachen.
Aber nicht nur Bücher gab es auf der Messe, nein auch alles was mit Büchern zu tun hat: Lesezichen, Basteleien, Postkarten und viele mehr.

Dann waren wir aber auch schon rum in der Halle und haben alles gesehen. Fazit von der Buchmesse. Eine kleine aber sehr feine Messe mit vielen interessanten Gesprächen und netten Begegnungen.

Anschließend gingen Lisa, Nadine, Mutters und ich essen und fanden eine kleine Pizzeria, wo die Pizza vorzüglich schmeckte. Zurück zu der Fichtelgebirgshalle ging es noch mal zum Abschluss in das Literatur Café, wo wir uns einen Kaffee bzw. Tee gönnten und teilweise dem talentierten Zitterspieler lauschten, der Lieder wie z. B. der dritte Mann spielte. Eine so schöne Atmosphäre. Da wollte man gar nicht mehr aufbrechen. Doch „leider“ kam auch der Punkt, wo es wieder - glücklich und zufrieden - nach Hause ging und ich bestimmt noch länger an der kleinen Buchmesse denken werde.

Und nächstes Jahr auf der Buchmesse wieder ein paar mehr Leute zum Besuchen habe:-)

 









 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

DSVGO

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.