§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder. Außerdem ist dieser Blog privat geführt.




Ich lese gerade

Mahler Leddin, Ute Lächeln ist die beste Art, dem Kreb die Zähne zu zeigen

13.02.20

DIe Autorengruppe in Schweinfurt

http://sag-literatur.de/cm/wp-content/uploads/2016/07/header03.jpg
Bild ist von der Homepage SAG gemopst:-)
Bücherstammtische sind ja was tollen. Gleichgesinnte treffen sich und plaudern über Buch und die Welt. Manchmal ist auch eine Autorin oder Autor dabei. Aber leider gibt es hier in Schweinfurt nicht solch einen Stammtisch. Aber dann machte mich eine liebe Bekannte - selber Autorin (ich bin einer ihrer größten Fans :-D) mich drauf Aufmerksam, dass es doch die Autorengruppe gibt in Schweinfurt.
Und lud mich ein, die offene Lesebühne mal zu besuchen. Denn einmal im Monat Dienstags treffen sich Autoren und Lesebegeisterte in der kleinen Kaffeerösterei.
Aber was genau ist die Autorengruppe Schweinfurt? Das möchte ich Euch mal genauer erzählen.
Die Literatur gibt der Seele Nahrung, sie bessert und tröstet sie. – Voltaire
Das liest man als erstes, wenn man die Seite von SAG besucht. Wahre Worte!
 Ziel der Schweinfurter Autoren Gruppe - SAG - ist es den Dialog zwischen den Autorinnen und Autoren in der Region zu fördern. Dabei soll nicht Quantität literarischer Ausprägung gefördert werden sondern Qualität. Die Gruppe soll die Literaturszene mitgestalten und das mit gemeinsamen Auftritten. Unteranderem in der Kulturwerkstatt Disharmonie oder im Literaturhaus in Wipfeld.

 Und eben mit der offenen Lesebühne in Schweinfurt, kleine Kaffeerösterei sollen hier auch Nichtmitglieder, aber ganz besonders junge Autorinnen und Autoren angesprochen werden und Mut haben mit ihren Texten an die Öffentlichkeit zu gehen.  
Das finde ich mal eine gute Idee. Aber auch Leser und Zuhörer sind hier gerne gesehen. Aber was genau ist denn nun die offene Lesebühne?
Eben in dieser kleinen Kaffeerösterei gibt es eine Lesebühne, die offen ist. Für alle die gerne schreiben oder ihre eigenen Texte vortragen möchten. Aber auch für alle, die die Literatur ansich mögen. So wie meiner einer. oder die einfach nur gerne zuhören möchten. Und mal einen netten Abend mit gleichgesinnten verbringen möchten.
und aus wen besteht die SAG? Aus genau 12 Autorinnen bzw. Autoren (12 -- hat das eine Bedeutung? :-D). Die Mitglieder darf ich kurz namentlich vorstellen:
  • Johanna Bonengel
  • Renate Eckert  (von ihr habe ich alle Bücher :-D)
  • Joachim Engel  (den Polizeibeamten habe ich interviewen dürfen)
  • Hans-Jürgen Heimrich
  • Günter Hein,
  •  Peter Hub
  • Manfred Manger
  • Martina Müller-Wagner, 
  • Anika Peter, 
  • Paula Steiner
  • Linde Unrein
  • Hanns Peter Zwißler (er wurde in Sonthofen/Allg. Da habe ich paar Jahre meiner Kindheit verbracht :-D)
Mehr über die Geschichte findet Ihr hier.
So und warum ich Euch das ganze erzähle? Weil ich am 18.2  nächsten Dienstag mal die SAG in der kleinen Kafferösterei besuchen werde. Und mir einen persönlichen Eindruck da mir gebe. Vielleicht ist das ja eine Alternative zu einem Bücherstammtisch. Vielleicht ergibt sich ja auch da was draus. Wer weiß, ich lasse es ganz auf mich zukommen und freue mich schon auf diesen Dienstag.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

DSVGO

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Die Leser der Avetars hier bei den V.I.P. stimmen zu, dass deren Bildchen gezeigt werden.
Mit dem Bereiterklären zu folgen, stimmt der Leser zu, das die DSVGO zur Kenntnis genommen wurde und aktzeptiert.