§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder. Außerdem ist dieser Blog privat geführt.




Ich lese gerade

Oliver Susami S3

10.10.20

Herbstzeit -- Lesezeit

So langsam herbstes es wirklich und bei schlechten Wetter gibt es für Bücherfreudne nichts schöneres, als mit einem guten Buch und einer Tasse Tee / Kaffee auf dem Sofa oder dem Lieblingssessel zu kuscheln - naklar mit Decke - und zu lesen. Aber welche Bücher liest man den in der ungemütlichen Jahreszeit. Einige holen sich den Sommer mit den Büchern zurück, andere lesen  Jahreszeitliche Bücher, sprich die entweder im Herbst spielen oder sogar gruselige Bücher.
Ich bin der Meinung, zu der düsteren, nebligen Jahreszeit passen doch so schöne schaurige Gänsehautbücher. Und daher habe ich mal mein Bücherregal durchgestöbert und stelle jetzt ein paar vor.
 

 


Susami, Oliver Vierter Stock Herbsthaus  

Ein mehr als verlockendes Angebot: 65 Quadratmeter mit Balkon und Badewanne für lächerliche 200 Euro. Und dafür nichts weiter als jeden Tag einen Rundgang durch das alte, fast leerstehende Haus. Einmal täglich nachsehen, ob alle Türen geschlossen und alle Fenster intakt sind, ob kein Müll herumliegt und die Lichter funktionieren.
Als Lena zusammen mit ihrer Lebensgefährtin die Hauswache in dem heruntergekommenen Gebäude übernimmt, das seine früheren Bewohner „Das Herbsthaus“ nannten, da ahnt sie nicht, dass ihr eine Begegnung mit etwas bevorsteht, das nach den Gesetzen der Vernunft nicht sein kann … nicht sein darf.
"Vierter Stock Herbsthaus" erzählt mehrere Wochen aus dem Leben einer jungen Frau, die sich plötzlich in einer Situation wiederfindet, die ihre Vorstellungskraft bei weitem übersteigt.


 
Thorau, Gabrielle    Die Nebel von Winram

Ein Junge, der den Namen eines Windes trägt, und eine Insel, die ihr Geheimnis nicht preisgeben will …
Simoun zieht mit seinen Eltern auf die windumtoste nördliche Insel Winram. Sonst immer ein Außenseiter, wird er hier freundlich aufgenommen. Doch auf der Insel geschehen seltsame Dinge, die Simoun an seinem Verstand zweifeln lassen. Welch schreckliches Geheimnis hüten die Bewohner Winrams? Und ist Simoun am Ende Teil dieses Geheimnisses? 

 

 


 
Bracker, Jörgen    Hinter der Nebelwand

Gerade noch wurde der neue Kutter des Fischers Karl Theodor Behr unter widrigen Umständen getauft, da entdeckt man auch schon eine Leiche im Hafen. Landarzt Dr. Wittenborg begibt sich auf die Spur des Mörders und steht schnell vor einem Sumpf aus Aberglauben, Standesdünkel und geschickt gesponnenen Intrigen. Was geschah wirklich draußen im Watt und wer lockte den Fischer hinter die Nebelwand?






Gabriela Gwisdek Nachts kommt die Angst  

In einem kleinen Dorf in der Uckermark hofft die Malerin Alexandra wieder zur Ruhe zu kommen. Doch das Haus, das sie gemietet hat, gilt bei den Dorfbewohnern als Spukhaus. Alexandra meint, Schritte auf dem Dachboden zu hören – dann erfährt sie, dass ihre Vormieterin spurlos verschwunden ist und unlängst fünf Frauen in der Gegend getötet worden sind. Sie freundet sich mit Harris, dem Dorfpolizisten, an, der sie offensichtlich verfolgt. Ob er sich in sie verliebt hat oder sie einfach nur beschützen will, findet Alexandra nicht heraus. Als Theresia, die schöne Kellnerin aus der Dorfkneipe, tot aufgefunden wird, glaubt Alexandra, die Atmosphäre in ihrem Haus kaum noch ertragen zu können. Sie bekommt Warnungen, ihre Sachen zu packen. Will sie jemand in den Wahnsinn treiben? Aber warum?

 


 
Hawkes, Judith    Der kalte Hauch des Flieders

 Sally und David Curtiss, von Beruf Parapsychologen, mieten sich für den Sommer in einem alten Haus in Neuengland ein. Dort soll es angeblich spuken. In der Tat geschehen bald unheimliche Dinge – unerklärliche Geräusche, abrupte Temperaturstürze, plötzliche Berührungen durch unsichtbare Hände. Recherchen bringen die dunkle Geschichte des Hauses ans Licht, und bald werden Sally und David selbst unmerklich immer stärker in den Bann der Vergangenheit gezogen ...


 

 

 


 
Pain, Marc Geh nicht dorthin

Eine packende Kurzgeschichte, deren Ereignisse auf einer wahren Begebenheit beruhen, die sich 1959, am sogenannten Djatlow-Pass zugetragen haben. Bis heute wurde das schreckliche Unglück nie vollkommen aufgeklärt und gibt nach wie vor Rätsel auf.

 

 

 

 

 

 


Ludewig, V. K.    Ashby House

An einem frostigen Januartag erwartet Ashby House friedlich seine neue Besitzerin, die weltberühmte Fotografin Lucille Shalott. Lucille reist in Begleitung ihrer Schwester Laura an, mit der sie in abgrundtiefem Hass verbunden ist. Kaum angekommen, ist Lucille plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Laura, von Lucilles Verschwinden unangenehm berührt, macht sich mit Butler Steerpike auf die Suche nach ihr. Als sie in den verbotenen zweiten Stock mit dem legendären Turmzimmer vordringen, erwacht Ashby House schlagartig zu eigenem Leben und geht zum Gegenangriff über ... 

 

 


Walsh, Pat    Crowfield: Der Fluch von Crowfield

Crowfield, Winter 1347. Will kennt ein Geheimnis. Irgendwo im Wald hinter dem Kloster, in dem er lebt, gibt es ein Grab. Und darin soll ein Engel liegen. Aber Will ist nicht der Einzige, der davon weiß. Denn plötzlich stehen zwei unheimliche Fremde vor den Türen des Klosters. Und sie interessieren sich auffällig für dieses Grab, das tief im Schnee verborgen liegt. Es scheint, als gäbe es eine Verbindung zwischen den Mönchen und den dunklen Mächten, die im Wald regieren. Will bleibt nur eins - er muss der Sache auf den Grund gehen. Doch wem kann er trauen?

 
 

Danielewski Mark Z. ~ Das Haus - House of Leaves 

Als der Erfolgsschriftsteller Will Navidson mit seiner Frau und den beiden Kindern in das neue Haus zieht, ahnt er nicht, was für ein Alptraum ihm bevorsteht. Er bemerkt eines Tages, dass dieses Haus über Räume verfügt, die kein Grundriss verzeichnet. Bei einer ersten Erkundung dieser Räume kommt er mit dem Schrecken davon und findet gerade noch den Rückweg. Doch das Haus beginnt ein immer monströser werdendes Eigenleben zu führen. Und immer mehr der herbeigerufenen Spezialisten und Helfer fallen den unheimlichen Räumen zum Opfer …

   

 




Kommentare:

  1. Moin Anja,
    oh man, ich hätte hier nicht gucken sollen - viel zu viele Bücher für meine Wunschliste!
    "Der kalte Hauch des Flieders" hatte ich auch, aber das war so überhaupt nicht meins und ich hab es abgebrochen, nun hab ich es auf der Tauschbörse eingestellt.
    "Geh nicht dorthin" sagt mir jetzt so auch nichts und mit Kurzgeschichten hab ich es meistens auch nicht so. Da hab ich oft das Gefühl als wenn da noch was fehlt.
    Aber alle anderen hören sich für mich echt toll an und einige Cover sind ja echt Klasse.
    Ich sag's ja, viel zu viele für meine Wunschliste!

    Ich wünsche Dir eine schöne Lesezeit und bin gespannt wie Du die Bücher findest.

    Ganz liebe Grüße vom Jadebusen - Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Su,
      ich habe alles Bücher gelesen und fand sie alle auf ihre Art gut :-)
      Gut, das ein oder andere hat schon längere Lesezeit hinter sich, aber sind immer noch in Erinerung.
      Ashby House z. B. fand dich das Ende nicht ganz so gelungen. Aber nachts kommt die Angst war für ich sehr spannend

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

DSVGO

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Die Leser der Avetars hier bei den V.I.P. stimmen zu, dass deren Bildchen gezeigt werden.
Mit dem Bereiterklären zu folgen, stimmt der Leser zu, das die DSVGO zur Kenntnis genommen wurde und aktzeptiert.