§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder. Außerdem ist dieser Blog privat geführt.




Ich lese gerade

24.03.20

Poesie, Poetry Slam und ......



Immer wieder hört man die verschiedensten Worte: Poesie, Poetry Slam und viele mehr. Einige könne mit den Begriffen was anfangen. Aber wiederum andere wissen gerade mal was Poesie ist oder ein Gedicht. Ich gestehe, ich gehöre zu denen, die einigen Begriffen nichts anfangen können. Drum habe ich mich mal schlau gemacht.
Gut, Gedichte kennt jeder: der Schimmelreiter, Die Glocke oder Gedichte von Gottfried Benn. Aber was ist den nun mit Poesie, Poetry Slam und Co?
Fangen wir an mit der Poesie.
Die Poesie ist eine Textform in z. B. kurzen Gedichten. Und wer hats erfunden? Die Griechen. Ursprünglich bedeutet das Wort Erschaffung.  Und ja, es ist eine Erschaffung mit literarischen Teten.  Die Poesie bezeichnet Gedichte und Sinnsprüche. Wie man sie eben in einem Poesiealbum findet, dass doch die meisten kennen.
Ähnliches Foto
Verlag blaues schloss.de/lyrik
Und was ist dann die Lyrik? Sie ist die Urform der Dichtung. Durch die Lyrik werden oftmals Emotionen, Stimmungen und Gedanken ausgedrückt.  Aber auch die äußere Form ist ein Merkmal davon – Verse, Versmaß und der Aufbau der Strophen. Verse wissen wir, was das ist, aber Versmaß?
Das beschreibt wie die einzelnen Silben in einem einzelnen Vers betont und unbetont sind.
Der Unterschied zwischen Poesie und Lyrik ist mehr auf der schöpferischen Entstehung des Dichters. Hier wird an Versen gebunden und das geschieht bei einer Prosa nicht.

Prosa wie bitte? Texte und Äußerungen, die weder durch Verse, Reime oder Rhythmus haben, nennt man Prosa. Anders bezeichnet wird diese als ungebundene Rede bezeichnet. Alltagssprache ist eine Ausdrucksform, aber auch die künstliche Form, die sogenannte Kunstprosa.
Und was ist hier der Unterschied zur Lyrik? Die Lyrik hat eher die Phantasie als Sprache und die Prosa wird mehr der Ratio bzw. dem Versand zugeordnet. Man kann auch sagen, dem abstrakten Denkvermögen, was immer das auch sein soll 😊
BEispiele sind dafür z. B. von Franz Kafka: Der Prozess oder von Kurt Tucholsky "Morgens um acht"



Und dann gibt es ja noch den Poetry Slam. Das ist eine Veranstaltung mit verschiedenen Vorlesern bzw. Autoren*innen, die ihre selbstgeschriebenen Texte vortragen und somit gegeneinander antreten. Und hier ist alles erlaubt: Lyrik neben Prosa oder ganz klassisch die Poesie


 Ich überlege gerade, was ist mit der Fabel? Gehört die auch dazu? ich bin mir nicht ganz sicher, aber wer weiß, vielleicht weiß das ja einer von Euch?
Medienwerkstadt online  

 Und zum Schluß noch ein Gedicht von Gottfried Benn
Bildergebnis für Aster clipart


Kleine Aster

Ein ersoffener Bierfahrer wurde auf den Tisch 
gestemmt
 irgendeiner hatte ihm eine dunkelhelllila Aster
zwischen die Zähne geklemmt
Als ich von der Brust aus
unter der Haut
mit einem langen Messer
Zunge und Gaumen herausschnitt,
muss ich sie angestoßen haben, denn sie glitt
in das nebenliegende Gehirn.
Ich packte sie im in die Brusthöhle
zwischen die Holzwolle,
als man zunähte.
Trinke dich satt in deiner Vase!
Ruhe sanft,
kleine Aster!
 Bildergebnis für Aster clipart
Warum ich das Gedicht gewählt habe? Weil ich true crime Fan bin *lach*


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

DSVGO

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.