§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder. Außerdem ist dieser Blog privat geführt.




Ich lese gerade

09.03.20

Buchvorstellung, die 1.ste


 Hast Du schon gehört..?. Weisst Du schon...?

Das ist kein Scherz...!!


Als ich gestern am Sonntag so Zeit hatte, fiel mein Blick auf das Bücherregal zwischen Wohnzimmer und Esszimmer. Da sind vor allem Krimis und Thriller drin. Aber auch ganz andere, z. B. Roman und Humor.
Jedenfalls ist mir dann im Kopf gekommen, dass ich doch auch mal Bücher vorstellen könnte. Nicht die Krimis oder Thriller, nein mal andere, die nicht so im Gespräch sind.
Ja und das werde ich nun tun, Euch mit Buchvorstellungen beglücken. Ich habe da auch ein paar schon im Kopf.
Meine Premiere bei der Vorstellung sind ganze 5 Stück einer Serie oder Reihe, je nach dem. Ich glaub eher Reihe, denn Serie ist ja was Fortlaufenden.
Also gut, stellt Euch mal vor, ihr seid mit einer Freundin oder Bekannten zum Kaffee verabredet. Und dann bekommt ihr folgendes Erzählt: Die Nachbarin, der Bekannten einer Freundin, dessen Freundin hat gehört…….
Kennt Ihr das? Genau, es geht um moderne Sagen! Da geht es unter andrem um die Yucca Palme, die beim Gießen quietscht. Oder ist Euch schon mal das Benzin im Wald ausgegangen….


Im ersten Band „Die Spinne in der Yucca Palme“ sind etliche solcher modernen Sagen vertreten. Und sie sind absolut war, denn der Freund eines Freundes, dessen Schwägerin eines guten Bekannten hat diese Geschichte selber erlebt. (erschienen beim Verlag C.H. Beck München. 1992)
Unterteilt sind dann diese Sagen in einzelne Kategorien, wie z. B.  Auto und Verkehr, Urlaub, Einkaufsgeschichten, aber auch essen und trinken, Kinder, Tiere und nicht fehlen darf das Haus und die Wohnung. Abrunden tut dieses Buch dann noch Aberglaube und Übernatürliches und zu guter Letzt die merkwürdigen Zufälle.
Aufgeschrieben hat diese kleine kuriosen aber wahren Geschichten der Göttinger Professor für Volkskunde Rolf Wilhelm Brednich. Hinter jeder Sage ist ein kurzer Kommentar von ihm, wie diese Geschichte entstanden ist. Über 700 Geschichten hat der Professor und Autor gesamte
mehr als 700 unterschiedliche Geschichten gesammelt, kommentiert und sortiert.
Ich gestehe, vor Jahren habe ich das mit der Yucca Palme auch mal erzählt bekommen. Von meiner Tante, die es von deiner Bekannten dessen Freundin der Freundin – oder so ähnlich – erzählt bekommen hat. Und ganz ehrlich, am Anfang hatte ich schon ein wenig ein mulmiges Gefühl beim Gießen meiner Palme 😊.

 
 


Aber nun zurück zu den anderen 4 Bänden Das zweite Buch im Bunde ist „Die Maus im Jumbo-Jet“ und wie die andere beiden ist auch das in einzelne Kapitel aufgeteilt. Deml spielen hier die DDR-Geschichten eine Rolle aber auch die Tücke des alltäglichen Lebens sind neu hier.  Habt Ihr schon mal die Story von der verschwundenen Frau in der Umkleidekabine gehört?  Oder der Paraglider, der in eine Gewitterwolke gerät und als Eisblock auf die Erde fällt.



Und? Immer noch nicht überzeugt? Nein, dann solltet ihr das dritte Band unbedingt lesen.  "Das Huhn mit dem Gipsbein". Unterteil wieder in einzelne Abschnitte, wie diesmal z. B,  die Luftfahrt verschwundene Menschen, Militärisches aber auch die Sexualität kommt hier nicht zu kurz (kicher), Familie ist groß geschrieben und sogar die Prominenten dürfen nicht fehlen. Es gibt hier makabrere Todesfälle, Slapsticks und die Rede ist von Glück und Unglück. Teilweise gibt es von den einzelnen modernen Sagen mehrere Varianten, a, b oder sogar c. Wer hat nicht von dem Ehepaar gelesen, das zwei Wochen sich im Keller aufgehalten hat, weil sie sich keinen Urlaub leisten konnten und diesen so vortäuschten?  Oder diese, die man von der Schwägerin der Freundin der Bekannten von der Nachbarin gehrt hat und wo sich die Spinnen in den Haaren eingenistet haben. (erschienen bei Verlag C.H.Beck. 1993)



Weiter geht es mit „Die Ratte am Strohhalm“. Band 4. Neu sind hier die Kapitel Tücke der Technik, Berufsleben, Diebstahl aber auch Schule und Universität Auch gibt es hier eine Revanche von manchen und ganz besonders das Thema Frauen wird einige Männerwelt kopfnickend zurücklassen. (erschienen Verlag C.H.Beck. 1996)








Den Abschluss macht das Buch „Pinguine in Rückenlage".  Hier wird auf die kulturellen und sprachlichen Missverständnisse aufmerksam gemacht, und ganz neu ist hier Horror, Tod und Verbrechen.  Um wieder auf bessere Gedanken zu kommen, gibt es einen Abschnitt mit Heiteres und Ergötzliches. Im letzten Band wird auf Klassiker hingewiesen und zu guter Letzt gibt es die Parodien der modernen sagen. (erschienen Verlag C.H. Beck. 2004)
Ich gestehe, ein wenig passt dieses letzte Band nicht so ganz in diese Reihe hinein von der Aufmachung Trotzdem gehört es zur Sammlung dazu.
Ich mag die Reihe der Modernen sagen und kann diese nur als unterhaltsam empfehlen. Wer weiß, vielleicht kommen sie ja irgend mal wieder, die Geschichten von der quietschenden Yuccapalme oder dem Spinnennest im Haar. Oder gar der verschwundenen Frau in der Umkleidekabine. Wer weiß, wer weiß…
Habt ihr denn auch schon mal was erlebt oder erzählt bekommen. Vielleicht von der Nachbarin der Bekannten der Schwägerin dessen Freundin, die der Freundin erzählt hat?




 Nächstes mal stelle ich Euch die Bücher von Erma Bombeck vor.  Sie fing an über ihren Alltag einer Mutter und Hausfrau zu schreiben. Seid gespannt!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

DSVGO

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.